FEUERWEHR

Neues Fahrzeug für Passower Kameraden

Jetzt wurde der Neue der Öffentlichkeit ganz offiziell präsentiert. Der Passower Wehr steht ab sofort ein Mannschaftstransportwagen zur Verfügung.
Grund zur Freude gab‘s am Freitag in Passow. Auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr wurde der Neue im Team, der
Grund zur Freude gab‘s am Freitag in Passow. Auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr wurde der Neue im Team, der Mannschafts-Transport-Wagen offiziell vorgestellt. Seine Anschaffung war durch Mittel aus dem Strategiefonds des Landes Mecklenburg-Vorpommern möglich. Auch deshalb war Landtagsabgeordnete Franz-Robert Liskow (dritter von links) gern zu diesem Termin gekommen. Ulrike Rosenstädt
Schon bei der Tannenbaum-Einsammelaktion, die die Passower Wehr im Januar gestartet hatte, war der neue MTW das erste Mal im E
Schon bei der Tannenbaum-Einsammelaktion, die die Passower Wehr im Januar gestartet hatte, war der neue MTW das erste Mal im Einsatz. Ulrike Rosenstädt
Passow.

Auf dieses Fahrzeug haben die Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Passow schon lange gewartet. Am Freitagnachmittag präsentierten sie nun den neuen MTW, den Mannschaftstransportwagen, ganz offiziell. „Wir freuen uns sehr, dass uns jetzt dieser Mannschaftswagen zur Verfügung steht“, sagte Wehrleiter Thomas Hertel. Seinen Dank richtete er vor allem an den Landtagsabgeordneten Franz-Robert Liskow (CDU), der sich in Schwerin dafür eingesetzt hatte, dass der Passower Wehr, die als Görminer Gemeindewehr im Einsatz ist, 2019 aus den Mitteln des Strategiefonds unterstützt wird.

Funkgerät fehlt noch

Mit dem Ergebnis, dass 30 000 Euro für die Feuerwehrarbeit der Passower Wehr zur Verfügung gestellt wurden. Davon wurden rund 20 000 Euro in den Kauf des MTW investiert, so dass noch etwas Geld übrig ist, um weitere Anschaffungen zu tätigen. Der Wagen, den sich der Landespolitiker jetzt ganz genau ansah, wird in den kommenden Wochen noch nachgerüstet: „Es fehlt ein Regal, in dem das Notstromaggregat untergebracht wird und auch ein Funkgerät muss noch eingebaut werden“, erklärte der Wehrchef. Auch wenn er und andere Kameraden schon hinterm Lenkrad des neuen Fahrzeuges gesessen haben, das gute Gefühl und die Freude sind noch wie am ersten Tag präsent.

Im Gerätehaus wird der Platz langsam knapp

Acht Personen haben in diesem Fahrzeug Platz. Es handelt sich übrigens um einen bereits gebrauchten MTW, einen Kleinbus, der sich technisch und äußerlich in einem sehr guten Zustand befindet. Ihm ist nicht anzusehen, dass er nicht gerade nigelnagelneu aus einer Werkhalle gerollt ist. „Wir sind sehr zufrieden. Was die Ausrüstung unserer Wehr angeht, können wir mit der Gemeinde gut reden und haben eben auch die Unterstützung von Franz-Robert Liskow. Das ist unheimlich viel wert“, sagte Thomas Hertel.

Am Freitag stand der MTW im Gerätehaus in Passow. Doch dort wird der Platz langsam knapp. Da die Wehr zum Katastrophenzug Nord gehört, steht in Passow auch ein Katastrophenschutz-Schlauchwagen. Zudem zählt der LF 24, ein Löschfahrzeug, zum Fuhrpark. „Eben weil der Platz jetzt nicht mehr reicht, benötigen wir eine Garage, also einen Anbau. Das haben wir mit der Gemeinde bereits besprochen“, sagte Thomas Hertel mit Blick auf Görmins Bürgermeister Thomas Redwanz. „Genau so ist das. Geld für diese Investition ist im Haushalt für 2020 eingestellt“, sagte der Bürgermeister.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Passow

Kommende Events in Passow

zur Homepage