Die klassische Jobmesse, wie hier in der Beermann-Arena soll auch 2022 Bestand haben. Doch darüber hinaus plant die Stadt
Die klassische Jobmesse, wie hier in der Beermann-Arena soll auch 2022 Bestand haben. Doch darüber hinaus plant die Stadt schon im Juni eine Veranstaltung, die Arbeit und Freizeit in Demmin zu einem Familien-Event vereinen soll. Pablo Himmelpach
Attraktivitäts-Offensive

Nicht nur für Rückkehrer – Demmin plant „Stellenflut“

Der Veranstaltungskalender der Hansestadt ist 2022 gut gefüllt. Für den Juni taucht dabei eine alte Idee in neuem Gewand auf, deren Titel bereits kritische Stimmen geerntet hat.
Demmin

Um die Attraktivität Demmins zu steigern, gibt es in Verwaltung und Politik inzwischen zahlreiche Ideen – von optischer Entwicklung der Hansestadt über Jugendarbeit bis zur Wirtschaftsförderung. Während einige Projekte, beispielsweise die Mühlengrabenpromenade, kontinuierlich vorangetrieben werden, ist es um andere Bestrebungen eher ruhig geworden.

Lesen Sie auch: Demmin ist jetzt auch bei Instagram und Facebook

So ist die Anfang 2020 von der städtischen AfD eingebrachte Idee eines Rückkehrertags – die vor allem auch nach außen Strahlkraft erzeugen sollte – nach dem ersten Aufflackern schnell wieder in der Versenkung verschwunden. Unter anderem hatten die Corona-Maßnahmen, aber auch eine kritische Haltung in der Verwaltung die Umsetzung erschwert. Doch der Demminer Veranstaltungskalender sendet diesbezüglich nun ein Lebenszeichen.

Erlebnistag für die ganze Familie

Unter dem Titel „Stellenflut – Dein Job am Amazonas des Nordens“ soll das grundsätzliche Konzept Ende Juni wieder aufgegriffen werden. „Ursprünglich war das als Rückkehrertag geplant, das war mir aber zu wenig“, so die Stabsstelleninhaberin für Marketing, Tourismus und Wirtschaftsförderung, Nancy Klevenow. Stattdessen soll die Stellenflut zum Erlebnistag für die ganze Familie avancieren.

Lesen Sie auch: Zehn Tipps für Rückkehrer nach Mecklenburg-Vorpommern

Hafen und Hanseviertel sind dafür derzeit als Veranstaltungsorte angesetzt. Ersteres ausgestattet mit einem Zelt, in dem eine Jobmesse vorgesehen ist. Anders als bei der ohnehin geplanten Ausbildungsmesse im September erhofft sich Klevenow jedoch ein Angebot, welches über die Bedürfnisse der Azubis hinaus geht. Zudem sind die Unternehmer aufgefordert, nicht nur Infostände vorzubereiten. „Sie werden angehalten, interaktiv zu arbeiten und ein bisschen was vorzuführen“, sagt sie.

Erste Teilnehmer haben schon zugesagt

Darüber hinaus ist geplant, dem familienfreundlichen Veranstaltungscharakter auf der Fischerinsel gerecht zu werden. Unter anderem hätten Vereine die Chance, sich dort zu präsentieren, ebenso soll es ein Kinderprogramm geben. „Wir haben viele Ideen“, so Klevenow.

Ob der Veranstaltungstitel dabei zu den guten gehört, ist für einige Demminer aber offenbar fraglich. Zu sehr scheint das Wort Flut negativ besetzt zu sein. „Mit dem Titel wollte ich schon ein bisschen provozieren, damit die Leute aufmerksam werden“, sagt sie. Scheinbar mit Erfolg, denn auch Klevenow selbst hat dazu bereits kritische Stimmen gehört. Aber immerhin würden die Menschen so über die Veranstaltung nachdenken.

Inwieweit das zum gewünschten Erfolg beiträgt, wird sich am letzten Juniwochenende zeigen. Feststeht, dass es bis dahin noch genug zu organisieren gibt. „Derzeit sind wir dabei das Logo und das Layout zu entwickeln“, sagt sie. Im April soll dann die aktive Werbung beispielsweise bei den Unternehmen beginnen. „Wir haben genug Firmen, die Leute suchen“, so Klevenow. Und erste Zusagen für eine Teilnahme habe es schon jetzt gegeben.

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

zur Homepage