LITERATUR

Norwegischer Demmin-Bestseller erscheint bald in Deutschland

Vor vier Jahren stieß die Demminerin Katharina von Oltersdorff–Kalettka in Norwegen auf ein Buch über ihre Heimatstadt. Bald sollen ihn auch die Demminer lesen können.
Anfang 2018 traf die Demminerin Katharina von Oltersdorff-Kalettka (l.) die Autorin Trude Teige in Norwegen zum ersten Mal.
Anfang 2018 traf die Demminerin Katharina von Oltersdorff-Kalettka (l.) die Autorin Trude Teige in Norwegen zum ersten Mal. Katharina von Oltersdorff-Kalettka
In Norwegen war der Demmin-Roman ein Bestseller.
In Norwegen war der Demmin-Roman ein Bestseller. Katharina von Oltersdorff-Kalettka
Demmin ·

In Norwegen war der Roman „Mormor danset i regnet“ – zu Deutsch “Oma, die im Regen tanzte” – ein Kassenschlager, der seinerzeit die politische Aufarbeitung eines dunklen Kapitels norwegischer Geschichte mit ins Rollen brachte. In Demmin, wo das Buch von Trude Teige auch spielt, war es dagegen bislang nicht zu lesen.

Seit sie 2017 zufällig auf den Roman stieß, setzt sich die Demminerin und Wahlnorwegerin Katharina von Oltersdorff–Kalettka daher zusammen mit der Autorin für dessen Veröffentlichung in Deutschland ein. Ihre Mühen zahlen sich nun aus: Wie Katharina von Oltersdorff–Kalettka mitteilte, will der S. Fischer Verlag das Buch in Deutschland herausbringen.

Mehr lesen: Autorin erzählt vom Massenselbstmord in Demmin

Letzte Buchmesse vor Corona bringt Durchbruch

Zeitweise hatte sie schon nicht mehr daran zu glauben gewagt. Doch dass Norwegen 2019 Gastland der Frankfurter Buchmesse war, half: „Norwegen und seine Literatur und Autoren waren damit auch sehr präsent in allen Medien vor und nach dieser großen Messe“, erklärt Katharina von Oltersdorff–Kalettka. Die Autorin Trude Teige, von der bereits mehrere Kriminalromane in Deutschland erschienen sind, reiste so in demselben Jahr für einen Krimi-Marathon nach Berlin.

„Der Besuch hat ihr damals auch noch einmal Mut zum Weitermachen gegeben, denn sie hat das Interesse an ihrer Arbeit und an norwegischer Literatur sehr bewusst wahrgenommen“, erzählt ihre Freundin und Mitstreiterin. Zwar dauerte es wegen der Pandemie länger als erhofft. „Aber wir sind beide sehr glücklich, dass so ein renommierter Verlag, wie der S. Fischer Verlag das Buch übernommen hat“, freut sich Katharina von Oltersdorff–Kalettka.

Außenansicht des Demminer Traumas

In dem Buch ist der Massensuizid in Demmin verwoben mit dem Schicksal einer sogenannten “tyskerjente”, einer von Tausenden norwegischen Frauen, die während des Zweiten Weltkriegs Beziehungen mit deutschen Soldaten eingingen und dafür Ausschluss und öffentliche Erniedrigung erdulden mussten.

Es ist auch die Außensicht der norwegischen Autorin auf die Ereignisse in Demmin, die das Buch für Katharina von Oltersdorff–Kalettka zu etwas Besonderem macht, da es zu einer neuen Perspektive anrege: „Vielleicht gerade, weil Trude Norwegerin ist und dem Thema womöglich anders als eine deutsche Autorin gegenübertritt, findet sie auch immer den Schimmer der Hoffnung, der Liebe, des Verstehens und der Empathie“, schreibt die Demminerin in ihrem Blog.

So gelinge es Trude Teige, viel Herz, Passion und Menschlichkeit in eine der dunkelsten Zeiten Demmins zu bringen. „Es ist ein Buch, das Gefühle wie Trauer, Angst, Schande und Hoffnungslosigkeit anspricht, ohne zu verurteilen“, meint Katharina von Oltersdorff–Kalettka.

Fortsetzung ist schon in Arbeit

Als „Roman mit riesigem kommerziellen Potenzial und einem einzigartigen Stil“, bezeichnen auch Susanne Halbleib und Cordelia Borchardt vom deutschen S. Fischer Verlag in einem Zitat auf dem Blog der Auswanderin die Geschichte. „Ein Buch, das Fakten und Familiengeschichte kombiniert und auf einer sehr berührenden und gleichzeitig selten erzählten Geschichte basiert. Wir sind von ihm sehr beeindruckt.“

Bis der hochgelobte Roman nach Schweden und Dänemark, wo er im April erscheinen soll, auch in Deutschland zu lesen sein wird, müssen sich Bücherwürmer aber wohl noch etwas gedulden. „Wir stehen ganz am Anfang“, ist sich Katharina von Oltersdorff–Kalettka bewusst. Bis so ein Buch übersetzt und schließlich in den Läden zu kaufen sei, sei es ein langer Prozess. „Wir vermuten daher, dass es spätestens im nächsten Jahr erhältlich sein wird“, hofft sie.

Derweil arbeitet die Autorin Trude Teige bereits an einer Fortsetzung der Geschichte, ebenfalls mit Demminer Einfluss. Die Hauptfigur aus „Oma, die im Regen tanzte“, deren Schicksal von und in Demmin geprägt ist, wird nämlich auch in ihrem neuen Buch eine Rolle spielen.

 

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

zur Homepage