Tier in Not

Polizei erschießt Fuchs an der A20

Manche Autofahrer haben sich sicher gewundert, warum da ein Polizist auf der A20 mit halbautomatischer Waffe aufs Feld zielte. Der Grund war ein Tier in Not.
Die Polizei hat den Fuchs erschossen.
Die Polizei hat den Fuchs erschossen. Stefan Hoeft
Demmin

Die Polizei hat am Donnerstagvormittag auf der A20 einen Fuchs erschossen. Ein Polizeiwagen parkte auf dem Seitenstreifen einige hundert Meter vor der Raststätte Demminer Land in Fahrtrichtung Stralsund. Einer der Polizisten stand an der Bankette und hatte eine halbautomatische Pistole im Anschlag.

Polizisten wollten erst nicht schießen

Der Fuchs hatte sich in einem Wildzaun verfangen, wie die Polizei auf Nordkurier-Nachfrage mitteilte. Die Polizisten entschieden sich wegen der Nähe zur Autobahn zunächst gegen einen Abschuss. Sie wollten die zuständigen Jagdausübungsberechtigten verständigen, die aber nicht zu erreichen waren. Schließlich entschieden sich die Beamten dann doch für den Gnadenschuss.

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

zur Homepage