RETTUNGSEINSATZ

Polizei findet vermissten Demminer zu Hause

Die Suche nach einem vermissten Hundebesitzer in der Hansestadt Demmin fand ein überraschendes Ende.
Kai Horstmann Kai Horstmann
Tobias Holtz Tobias Holtz
André Knaack (vorne) leitete vor Ort den Einsatz seiner Kameraden von der Feuerwehr Demmin.
André Knaack (vorne) leitete vor Ort den Einsatz seiner Kameraden von der Feuerwehr Demmin. Kai Horstmann
Der Polizeihubschrauber suchte vergeblich nach der vermissten Person.
Der Polizeihubschrauber suchte vergeblich nach der vermissten Person. Kai Horstmann
Auch ein Boot der Wasserschutzpolizei war im Einsatz.
Auch ein Boot der Wasserschutzpolizei war im Einsatz. Kai Horstmann
Dieser Labrador suchte sein Herrchen und löste den Großeinsatz aus.
Dieser Labrador suchte sein Herrchen und löste den Großeinsatz aus. Polizei
Demmin.

Am Dienstagmorgen war ein Großaufgebot an Rettungskräften in der Hansestadt Demmin im Einsatz, um einen vermeintlich Vermissten zu suchen. Neben der Polizei beteiligten sich 18 Kameraden der Feuerwehr Demmin und eine Hundestaffel an der Suche. Den Einsatz hatte ein Angler ausgelöst, weil ein Labrador ganz aufgeregt an der Peene entlanglief und bellte, während der Hundehalter ganz plötzlich verschwunden war.

Alkohol im Spiel

Gegen Mittag ging die Polizei Hinweisen aus der Bevölkerung nach, die einen 39-jährigen Demminer als Besitzer des Labradors genannt hatten. Und tatsächlich trafen Beamte der Kriminalpolizei den 39-Jährigen alkoholisiert in seiner Wohnung an. Um 15 Uhr wurde der Einsatz abgebrochen. Für die hohen Kosten des Einsatzes wird der Gesuchte aber wohl nicht haftbar gemacht werden.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

zur Homepage