ERMITTLUNGSERFOLG

Polizei klärt Laubenbrände in Demmin auf

Ein 40-Jähriger soll für die Brände verantwortlich sein. Das haben Untersuchungen am Tatort und Befragungen ergeben.
Ulrike Schubel Ulrike Schubel
Die Polizei hat die Laubenbrände in Demmin aufgeklärt (Symbolbild).
Die Polizei hat die Laubenbrände in Demmin aufgeklärt (Symbolbild).
Demmin.

Ein 40-jähriger Demminer soll für den Brand von drei Gartenlauben in der Kleingartenanlage „Tollenseblick” in Demmin verantwortlich sein. Sein Motiv: private Streitigkeiten. Das haben intensive Ermittlungen am Tatort sowie Vernehmungen ergeben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Weiter hieß es zum Tathergang, dass die Lauben in der Nacht zum 1.Dezember in Flammen aufgegangen seien. Zwei der Lauben seien durch das Feuer komplett zerstört worden, eine dritte nur teilweise, aber sie ist laut Polizei nicht mehr benutztbar. Der Schaden soll rund 10 000 Euro betragen.

Fall liegt bei der Staatsanwaltschaft

Ein Brandursachenermittler wurde im Anschluss eingesetzt, er konnte den Verdacht der Polizisten bestätigen, dass es sich um Brandstiftung und nicht um einen technischen Defekt oder Selbstentzündung als Brandursachen handelt.

Die polizeilichen Ermittlungen sind abgeschlossen. Der Fall wird im Anschluss an die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg zur weiteren Entscheidung übergeben.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

zur Homepage