Das rot-weiße Absperrband könnte bald der Vergangenheit angehören.
Das rot-weiße Absperrband könnte bald der Vergangenheit angehören. Karsten Riemer
Die Verglasung ließ auf sich warten, ist inzwischen aber an ihrem Platz.
Die Verglasung ließ auf sich warten, ist inzwischen aber an ihrem Platz. Karsten Riemer
Sanierungsarbeiten

Rathauseingang in Demmin bald wieder geöffnet

Über Monate war das Rathaus aufgrund eines Wasserschadens nur über den Hintereingang zu betreten – jetzt erstrahlt das Foyer wieder in neuem Glanz.
Demmin

Rot-Weißes Flatterband sperrt den Haupteingang des Demminer Rathauses. Der Zugang zur Verwaltung? Nur über den Hintereingang möglich. Und das bereits seit Mitte des Jahres. Ein Wasserschaden hatte damals die Renovierung des Foyers notwendig gemacht. Zwar ist dieses inzwischen größtenteils fertig und die alte Eingangshalle erstrahlen im neuen Glanz, doch bis hier wieder der normale Besucherverkehr empfangen werden kann, dauert es noch ein bisschen.

Arbeiten dauerten länger als geplant

Das Problem: Der Tresen musste noch verglast werden. Ein Arbeitsschritt, der zuletzt auf sich warten ließ. Doch die Chancen stehen gut, dass noch in der kommenden Woche Vollzug gemeldet werden kann. „Es ist kurz vor der Vollendung“, so Demmins Bauamtsleiter Dietmar Schmidt. Tatsächlich hatten sich am Donnerstag die Monteure dem fehlenden Foyer-Puzzleteil gewidmet. Abschließend muss der Eingangsbereich lediglich wieder bezogen werden.

Nichtsdestotrotz haben die Arbeiten deutlich mehr Zeit in Anspruch genommen, als ursprünglich geplant. Noch im Juli war die Verwaltung von einer Renovierungsdauer zwischen sechs und acht Wochen ausgegangen.

Lesen Sie auch: Die wichtigsten Pläne im Demminer Rathaus für 2022

zur Homepage