SOMMERANFANG

Regenwetter? Das stört doch unsere Urlauber nicht!

Camper und Radwanderer sind pfiffig. Sie wissen, wie man Langeweile bei miesem Wetter verhindert.
Gudrun Herzberg Gudrun Herzberg
Golden Retriever Leon fühlt sich wohl auf dem Zeltplatz in Sommersdorf. Andrea und Günter Vormoor aus Damme in Niedersachsen machen zu ersten Mal hier Urlaub.
Golden Retriever Leon fühlt sich wohl auf dem Zeltplatz in Sommersdorf. Andrea und Günter Vormoor aus Damme in Niedersachsen machen zu ersten Mal hier Urlaub. Gudrun Herzberg
Demmin.

Das war ja wohl ein glatter Fehlstart: Der Sommeranfang 2014 hatte nichts Besseres zu bieten als kühles Schauerwetter. Die Schafskälte hat Einzug gehalten – und das nur wenige Tage vor dem Siebenschläfer. Pech, wer jetzt seinen Urlaub in der Region verbringt.

Die Wellen des Kummerower See peitschen an den Strand. Ungemütlich. Kein Wetter, um baden zu gehen. „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“, meint ein Urlauber und lacht. Er sieht fern oder geht spazieren, auch im Regen.

Lesen im Vorzelt

Andrea und Günter Vormoor stört der Regen auch nicht. Das Paar aus Niedersachsen ist zum ersten Mal auf dem Zeltplatz in Sommersdorf. Und die beiden Golden Retriever sind immer dabei. „Hier haben die Hunde Auslauf und sind den ganzen Tag mit uns zusammen, das mögen sie“, sagt Günter Vormoor und macht es sich im Vorzelt seines Wohnwagen gemütlich. Er liest Zeitung. Seine Frau Andrea nimmt das e-Book zur Hand. „Da brauche ich nun viele Bücher mitschleppen, hier sind so einige gespeichert. Ich habe endlich Zeit zum Lesen und kann immer mal wieder durch das Zelt nach draußen schauen“, meint sie.

Diesen ruhigen Platz, den sie für sich gesucht haben, haben sie im Internet gefunden. „Hier ist es einfach schön. Und man kann bei schlechtem Wetter mal nach Malchin oder Demmin fahren, zu den Ivenacker Eichen. Es gibt Wanderwege im Wald“, zählt er Aktivitäten auf. Im Oktober wollen sie wieder hierher kommen.

Bianka Pommerenke, Pächterin des Zeltplatzes in Sommersdorf, freut es.  „Wir legen Prospekte bereit für Ausflüge und pflegen Kontakte zu Anbietern. Denn die Urlauber sollen hier keine Langeweile haben. Denn dann kommen sie nicht wieder“, meint Bianka Pommerenke.

zur Homepage