Der Neubrandenburger Robert Schnell übernimmt von Romy Schult den Vorsitz der AfD-Fraktion im Seenplatte-Kreistag.
Der Neubrandenburger Robert Schnell übernimmt von Romy Schult den Vorsitz der AfD-Fraktion im Seenplatte-Kreistag. NK-Archiv
Norina Thiel rückt für Romy Schult in die AfD-Fraktion nach.
Norina Thiel rückt für Romy Schult in die AfD-Fraktion nach. NK-Archiv
Kreistag

Schon wieder neue Führung bei der AfD in der Seenplatte

Nach nur wenigen Monaten als Fraktionsvorsitzende legte Romy Schult ihr Kreistagsmandat nieder. In den Kreistag rückt nun eine in Demmin ebenso bekannte Frau nach.
Neubrandenburg

Erst vor rund drei Monaten hatte sich die Führungsspitze der AfD-Fraktion im Kreistag der Mecklenburgischen Seenplatte plötzlich neu aufgestellt. Nun folgte schon die nächste Rotation im Personenkarussell: Die jüngst zur Fraktionsvorsitzenden ernannte Romy Schult legte jetzt überraschend ihr Kreistagsmandat nieder und so auch ihre Führungrolle. Das bestätigte das Kreistagsbüro auf Anfrage des Nordkurier. Nach Auskunft der AfD-Fraktionsgeschäftsstelle hat sich Romy Schult aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen für diesen Schritt entschieden.

Fortan führt Robert Schnell aus Neubrandenburg die AfD-Kreistagsfraktion an. Er wurde auf der Fraktionssitzung am Montag zum Vorsitzenden gewählt. Ihm zur Seite steht Andreas Rösler als erster Stellvertreter. Darüber hinaus wurde Norina Thiel aus Demmin in den Vorstand gewählt. Sie rückt laut Angaben der Fraktionsgeschäftsstelle durch die Mandatsniederlegung von Romy Schult in den Kreistag nach.

Der Entscheidung gingen weitere Personalwechsel unter den AfD-Politikern der Region innerhalb kürzester Zeit voraus. Im Juni hatte sich bereits Jan-Michael Martin vollständig aus dem Vorstand der AfD-Kreistagsfraktion zurückgezogen. Veränderungen gab es ebenso in der Spitze des Kreisverbandes der Partei. Dort ließen Martin und Peter Fink von ihren Posten ab.

zur Homepage