Demminer Wiederholungstäter

:

Schuldieb sitzt jetzt im Gefängnis

Der junge Mann war am Montagmittag in die Evangelische Schule in Demmin gekommen und entwendete dort Bargeld aus einer Handtasche.
Der junge Mann war am Montagmittag in die Evangelische Schule in Demmin gekommen und entwendete dort Bargeld aus einer Handtasche.
Denny Kleindienst

Der 22-Jährige, der in der Evangelischen Schule in Demmin Bargeld stehlen wollte, war in den vergangenen Monaten schon in mehreren Kitas und Schulen auf Diebestour. Nun sitzt er hinter Gittern.

Für den 22-jährigen Demminer war es ein Diebstahl zu viel. Wie Polizeisprecherin Diana Mehlberg mitteilt, sitzt der junge Mann seit Dienstag in der Jugendvollzugsanstalt Neubrandenburg. Der junge Mann war am Montagmittag in die Evangelische Schule in Demmin gekommen. Er entwendete zur Pausenzeit Bargeld aus einer Handtasche, die er in einem leeren Klassenraum entdeckte. Er wurde erwischt, konnte zunächst entkommen, wurde dann vom Hausmeister verfolgt, der die Polizei alarmierte, sodass der junge Mann kurz darauf den Polizeibeamten in die Arme lief. Als er bei seiner Abführung mit Armen und Beinen um sich schlug, verletzte er eine Beamtin leicht.

Der junge Mann ist ein Wiederholungstäter

Nach seiner Festnahme hatte das Amtsgericht Neubrandenburg den ausgesetzten Haftbefehl gegen den 22-Jährigen wieder in Vollzug gesetzt. Erst im Februar dieses Jahres war er laut Polizeisprecherin Diana Mehlberg wegen Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden, welche aber unter Auflagen zur Bewährung ausgesetzt worden ist. Diese letzte Chance, noch in Freiheit zu bleiben, hat der junge Mann nun in den Sand gesetzt. Für seinen jüngsten Diebstahl wird er sich erneut vor Gericht verantworten müssen.

Der Demminer ist ein Wiederholungstäter. Sein Vorgehen am Montag ist laut Diana Mehlberg typisch für ihn. Von dem Um-sich-Schlagen bei der Festnahme am Montag einmal abgesehen, sagt sie: „Er ist nicht gewalttätig, macht auch nichts kaputt.“ Auf der Suche nach Bargeld geht er in die Gebäude und nutzt gerade in Schulen dafür die Pausenzeit. Wenn er angesprochen wird, begründet er seine Anwesenheit mit einer erfundenen Geschichte, stellt sich mitunter als Hausmeister vor.

Hausverbot in diversen Demminer Einrichtungen

In Demmin und Umland war der junge Mann laut Polizeiauskunft in den letzten Monaten in mehreren Schulen und Kindergärten auf Diebestour. Aufgrund von Zeugenbeschreibungen konnten die Diebstähle, nachdem sie entdeckt worden waren, dem jungen Demminer zugerechnet werden. In einer Schule in Altentreptow ist er vor einigen Monaten sogar auf frischer Tat ertappt worden. So wie nun auch im Evangelischen Schulzentrum in Demmin.

Laut Diana Mehlberg hat der junge Mann in diversen Demminer Einrichtungen schon Hausverbot. Die Evangelische Schule zählt zwar nicht dazu, trotzdem hat er die Schule widerrechtlich betreten. Denn ganz allgemein ist der unbefugte Zugang in Schulen untersagt.

Die Polizeisprecherin weist angesichts des notorischen Demminer Diebes nochmals darauf hin, „auf Eigentum zu achten, egal, wo es ist.“ Auch in Schulen sollten Geldbörsen oder Handys nicht irgendwo liegen gelassen werden.