Wie ein Lindwurm schlängelt sich die rollende „Fabrik“ durchs Gleisbett bei Hohen Mistorf. Die Maschine greif
Wie ein Lindwurm schlängelt sich die rollende „Fabrik“ durchs Gleisbett bei Hohen Mistorf. Die Maschine greift die Schienen und hebt sie an. Kirsten Gehrke
Die Schienen werden ausgetauscht.
Die Schienen werden ausgetauscht. Kirsten Gehrke
Die Maschine nimmt die alten Schwellen auf und befördert sie auf einen Wagen.
Die Maschine nimmt die alten Schwellen auf und befördert sie auf einen Wagen. Kirsten Gehrke
Die Maschine legt die neuen Schwellen im richtigen Abstand aufs Gleisbett.
Die Maschine legt die neuen Schwellen im richtigen Abstand aufs Gleisbett. Kirsten Gehrke
Nur kurz stoppt die Maschine fürs Laschen mit Schraubenzwingen. Jede 15. Schwelle wird mit den Schienen verschraubt.
Nur kurz stoppt die Maschine fürs Laschen mit Schraubenzwingen. Jede 15. Schwelle wird mit den Schienen verschraubt. Kirsten Gehrke
Ein Portalkran holt alte Schwellen ab und bringt sie weg, ein anderer „liefert“ neue Schwellen. Die Arbeitsabl&aum
Ein Portalkran holt die alten Schwellen ab und bringt sie weg, ein anderer „liefert” die neuen Schwellen. Die Arbeitsabläufe laufen ineinander. Kirsten Gehrke
Am Ende des rund 500 Meter langen „Wurms“ werden die Schienen auf die Schwellen verspannt und verschraubt.
Am Ende des rund 500 Meter langen „Wurms“ werden die Schienen auf die Schwellen verspannt und verschraubt. Kirsten Gehrke
Pro Wagen können 180 neue Schwellen verbaut werden. Foto: Kirsten Gehrke
Pro Wagen können 180 neue Schwellen verbaut werden. Foto: Kirsten Gehrke Kirsten Gehrke