Kunstspektakel

:

Speicherverein füllt Sommerwochen mit Kultur

Viel auf das Plakat zu drucken hatte der Lübecker Speicherverein. Sarah Dittrich und Hans Clemens freuen sich bereits auf das vierwöchige „Sommerspektakel“ am Hafen.
Viel auf das Plakat zu drucken hatte der Lübecker Speicherverein. Sarah Dittrich und Hans Clemens freuen sich bereits auf das vierwöchige „Sommerspektakel“ am Hafen.
Georg Wagner

Eine Ausstellung, Musik, Kino und sogar Karaoke: Vier Wochen lang soll am Demminer Hafen buntes Kulturleben herrschen.

Der Lübecker Speicherverein hat nicht an Ideen gespart, um Menschen während Weltmeisterschaftszeiten ans Bollwerk zu locken. „Sommerspektakel“ nennt er seine diesjährige Kunstaktion und verrät damit schon, dass es nicht nur um pure Kunst gehen wird – auch wenn eine Ausstellung im Mittelpunkt steht vom 22. Juni bis 22. Juli. Matthias Frenzel aus Berlin wird dann Grafikinstallationen zeigen, Sebastian Clemens aus Schönfeld Malerei ausstellen. Petra Henrich aus Glendelin wird bei ihren Musikinstallationen auch die alte Stadtmauer hinter dem Speicher einbeziehen, Sabine Grundmann aus Medrow Objekte und Zeichnungen darbieten.

Die Vernissage für Ausstellung und „Sommerspektakel” ist am Freitag, 22. Juni, gegen 19 Uhr, Einlass bereits ab 17 Uhr. Dazu werden nicht nur die Künstler anwesend sein, sondern es gibt auch Musik. Für sie wird die in der Region bekannte Sängerin Mirjam van Dijk aus Broock sorgen.

Programm soll verschiedene Zielgruppen ansprechen

So weit, so gut, doch Kunst allein reicht in einer kleinen Stadt wie Demmin nicht aus, um über Wochen Räume zu füllen. Das „Sommerspektakel“ wird sich nicht auf Kunst beschränken, sondern auch Unterhaltung einbeziehen. Neuseeländische Haka-Tänze (1. Juli) und professionelles Theaterschminken (6. Juli) sind ebenso darunter wie zwei Konzerte mit Chansons, Pop und Evergreens (7. Juli) beziehungsweise humoristische Lieder bei „Kleine Reise“ (14. Juli).

Am 26. Juni gibt es ein interkulturelles Frauencafé mit der Musikpädagogin Romy Gärtner und gemeinsamem Singen, am 20. und 21. Juli abendliches Sommerkino mit dem LaTücht Neubrandenburg. Das zeigt dann die französische Filmkomödie „Claude und seine Töchter“ von Philippe de Chauveron und die deutsche Tragikomödie „Die letzte Sau“ von Aron Lehmann. Sogar Karaoke wurde ins Programm aufgenommen zur donnerstäglichen After-Work-Party von 17 bis 20 Uhr.