DACHSTUHL ZERSTÖRT

▶ Technischer Defekt Ursache für Großbrand in Demmin?

Die Polizei nahm am Tag nach dem verheerenden Brand in der Demminer Innenstadt das betroffene Haus unter die Lupe. Ganz klar ist die Ursache noch nicht.
Demmins Clara-Zetkin-Straße war direkt beim Gebäude am Tag nach dem Brand weiterhin halbseitig gesperrt.
Demmins Clara-Zetkin-Straße war direkt beim Gebäude am Tag nach dem Brand weiterhin halbseitig gesperrt. Martina Schwenk
Am Montagvormittag werden in der Beermann Arena erneut Sachspenden für die Brandopfer angenommen.
Am Montagvormittag werden in der Beermann Arena erneut Sachspenden für die Brandopfer angenommen. Martina Schwenk
Zeitweise waren am Donnerstag 100 Feuerwehrleute in der Demminer Innenstadt im Einsatz. Sie konnten zumindest ein Übergre
Zeitweise waren am Donnerstag 100 Feuerwehrleute in der Demminer Innenstadt im Einsatz. Sie konnten zumindest ein Übergreifen des Feuers auf Nachbarhäuser verhindern. Kai Horstmann
Demmin ·

Die Brandursachenermittler waren am Tag nach dem großen Brand in der Demminer Innenstadt vor Ort, um das Haus an der Ecke Treptower Straße/Clara-Zetkin-Straße zu untersuchen. Seit dem Vormittag seien die Beamten dabei, sich an der Zusammenführung von B194 und B110 ein Bild zu machen, bestätigte eine Sprecherin der Polizeiinspektion Neubrandenburg dem Nordkurier am frühen Nachmittag. Die Untersuchung ziehe sich allerdings hin. „Es ist nun mal ein großes Gebäude.”

[Video]

Wie die Polizei dann am späten Nachmittagdann mitteilte, geht der Brandursachenermittler derzeit von einem technischen Defekt an der Heizungsanlage des Gebäudes aus. Für ein abschließendes und endgültiges Ergebnis seien aber weitere Untersuchungen erforderlich. Ergebnisse könnten vermutlich bis kommende Woche auf sich warten lassen. Für die Ermittlungen war für kurze Zeit ein keiner Abschnitt die Treptower Straße gesperrt.

Gebäude muss womöglich abgerissen werden

Manche Passanten blieben auch am Freitag stehen, um den Schaden zu betrachten, zückten teils die Smartphones um Bilder oder Videos zu machen. Ein Dach hat das Gebäude nicht mehr, auf der Straße und dem Gehweg liegen noch die Scherben von Dachziegeln. Noch während der Löscharbeiten hatte Demmins Wehrführer und Einsatzleiter André Knaack eingeschätzt, dass das Gebäude vermutlich so stark beschädigt ist, dass es abgerissen werden muss. Die Clara-Zetkin-Straße ist neben dem Gebäude weiterhin halbseitig gesperrt.

Unterdessen ist eine Spendenaktion für die 15 Bewohner des Hauses am Freitag mit großer Resonanz angelaufen. Diese konnten zwar alle rechtzeitig das Gebäude verlassen bzw. von der Feuerwehr herausgeholt werden, haben durch das Feuer aber alles verloren. Am Montag zwischen 9 Uhr und 12 Uhr werden erneut Sachspenden in der Beermann Arena angenommen. Wer den Geschädigten, die durch den Brand ihr gesamtes Eigentum verloren haben, helfen will, kann unter dem Kennwort „BRANDHILFE“ eine Geldspende auf das Konto mit der IBAN DE 34 1505 0200 0310 0004 59 der Hansestadt Demmin überweisen.

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

zur Homepage

Kommentare (1)

Der Dachstuhl und die damit verbundene erste Etage müssen erneuert werden und ein paar Zwischendecken. Und sonst gar nichts! Das schreibt ein Ingenieur. Wenn ein Apfel auf einer Seite faulig ist, dann kann man ihn ganz wegwerfen oder aber die noch gute Seite aufessen.