KATZENHAUS NEUKALEN PROPPEVOLL

Tierschützer wollen dringend Katzen loswerden

Während der Demminer Tierschutzverein in letzter Zeit fast alle im Tierheim Randow aufgenommenen Hunde vermitteln konnte, stößt das Katzenhaus Neukalen ans Limit.
Im Katzenhaus Neukalen warten derzeit ganze 40 Fellnasen auf ein liebevolles neues Zuhause.
Im Katzenhaus Neukalen warten derzeit ganze 40 Fellnasen auf ein liebevolles neues Zuhause. Kerstin Lenz
Neukalen.

„Wir sind mittlerweile an unsere Kapazitätsgrenzen gestoßen“, sagt Tierschützerin Kerstin Lenz mit Blick auf die anhaltende Katzenschwemme. Derzeit sind im Katzenhaus Neukalen 30 Kitten und 10 ausgewachsene Tiere untergebracht, die bisher nicht vermittelt werden konnten. „Weil es nach wie vor einfach zu viele Streuner gibt, die sich unkontrolliert vermehren und deshalb regelmäßig neue Fundtiere dazukommen. Ein Problem, das alle Tierheime gleichermaßen belastet“, weiß Lenz. Gerade deshalb sei sie froh über den neuen Fundtiererlass des Landes, der nach jahrelangen zähen Verhandlungen Mitte Juli endlich in Kraft getreten war.

Dieser schreibt unter anderem vor, dass die Kommunen künftig die Kosten sowie die Aufwendungen für das Füttern verwilderter Tiere übernehmen sollen. Auch für medizinische Eingriffe wie Kastrationen müssen sie aufkommen. „Das blieb bislang allein an uns ehrenamtlichen Tierschützern hängen. Wir reden von Ausgaben zwischen 45 und 80 Euro pro Tier“, macht Lenz deutlich. Doch nur auf diese Weise könne die zunehmende Population verwilderter Katzen in der Region dauerhaft eingedämmt werden.

Sommerfest soll neue Herrchen, Frauchen und Spender anlocken

Was der Tierschützerin und ihrem Team derzeit zusätzliche Sorgen bereitet, sind die ausbleibenden Geldspenden, auf die der gemeinnützig arbeitende Verein dringend angewiesen ist. Während der Corona-Pandemie hätten sie zwar weiterhin einige Futter- und Sachspenden von Tierfreunden erhalten, finanzielle Hilfe gab es jedoch weniger. „Wir freuen uns deshalb über jede noch so kleine Unterstützung, um unsere Vierbeiner weiterhin gut versorgen und betreuen zu können“, so die Tierschützerin.

Wer sich von der wichtigen Arbeit des Vereins einmal selbst einen Eindruck verschaffen möchte, hat beim Sommerfest am Samstag ab 13 Uhr Gelegenheit dazu. Die Besucher können an Führungen durch das Katzenhaus teilnehmen und sich an mehreren Ständen rund um das Thema Tierschutz informieren. Für die Jüngsten gibt es eine Hüpfburg, leckere Zuckerwatte und viele weitere Überraschungen. Auch eine Tombola, bei der es tolle Preise zu gewinnen gibt, gehört zum Programm. „Das Highlight wird mit Sicherheit wieder unsere Modenschau. Tierschützerinnen jeden Alters präsentieren dabei die neuste Kollektion der Designerin Ulrike Storch und stellen dem Publikum gleichzeitig ihre tierischen Schützlinge vor“, verrät Kerstin Lenz und hofft, dass am Ende des Tages auch die eine oder andere Katze ein neues Zuhause findet.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neukalen

Kommende Events in Neukalen (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

dann tötet die Katzen!