:

Traktor-Elf im Blickpunkt

VonGünter WestphalGleich zwei Partien haben die Pentzer Landesklasse- Fußballer am Pfingstwochenende zu bestreiten – unter anderem das Duell mit ...

Christoph Brandt (rechts) und seine Pentzer Teamkollegen stehen vor einem stressigen Pfingstwochenende.[KT_CREDIT] FOTO: F. ferber

VonGünter Westphal

Gleich zwei Partien haben die Pentzer Landesklasse- Fußballer am Pfingstwochenende zu bestreiten – unter anderem das Duell mit Spitzenreiter Kickers JuS. Reinberg und Demmin derweil wollen in ihren Staffeln das Abstiegsgespenst vertreiben.

Demmin.Das Pfingstwochenende, unter anderem mit einem kompletten Nachholspieltag in der Fußball-Landesklasse I, hat es für die vier Vertreter der Region in den drei Staffeln in sich.
Vor allem steht dabei in Staffel I der SV Traktor Pentz im Blickpunkt. Nachdem nach vier sieglosen Auftritten mit dem 4:1 gegen den MSV Groß Plasten wieder mit einem vollen Erfolg aufgewartet wurde, sind die Pentzer Spitzenreiter Kickers JuS 03 als ärgster Verfolger erneut dicht auf den Fersen. Denn auch der hohe Favorit ließ zuletzt überraschend einige Federn. Und so kommt es am Pfingstmontag (14 Uhr) zum direkten Aufeinandertreffen beider Teams im Waldstadion. Vorher steht morgen aber erst noch die Heimpartie gegen den PSV Röbel-Müritz auf dem Traktor-Programm. Anstoß: 15 Uhr.
Vor einem „Sechspunktespiel“ steht morgen in der Staffel II der FSV Reinberg, denn die nächste Aufgabe führt zum Hohendorfer SV (15 Uhr). Viel Lob gab es für die Reinberger für die in der Rückrunde gezeigten Leistungen. Doch bei aller Anerkennung, die vergangenen drei Spiele gingen, wenn auch jeweils äußerst unglücklich, verloren und so sind die Rein-berger wieder mit 22 Punkten auf dem 12. Platz der Tabelle zu finden, punktgleich mit dem 13. Hohendorfer SV. Mit einem Sieg beim kampfstarken Gastgeber könnte wertvoller Boden im Kampf um den Klassenerhalt gut gemacht werden.
Der FSV 90 Altentreptow indes ist weiterhin Tabellendritter der Staffel II. Ob der Vorsprung auf Verfolger Salow ausgebaut werden kann, bleibt abzuwarten. Denn mit dem SV Motor Eggesin stellt sich morgen ab 14 Uhr eine kampfstarke Vertretung in Altentreptow vor. Und gerade bei derartigen Konstellationen hatte die FSV-90-Mannschaft daheim so einige Probleme, auch wenn Kapitän Philipp Köppen und Tim
Kowalski wieder zur Verfügung stehen. Speziell den Abwehrriegel der Gäste gilt es erst einmal zu knacken und dann nachzulegen.
Als Letzter in der Rückrundentabelle mit bisher erst einem Sieg reist der Vertreter der Staffel II,der Demminer SV 91, morgen zum SV Beh-
ren-Lübchin. Mit nur einem Punkt Vorsprung vor einem Abstiegsplatz sind die Gastgeber derzeit Tabellenzwölfter. Die Hansestädter rangieren in der Tabelle zwar auf Rang zehn, aber nur mit vier Zählern Vorsprung.
So ist aus Demminer Sicht trotz der Auswärtsaufgabe ein „Dreier“ gefragt, um nicht unnötig Spannung in dieser Zone aufzubauen. Spielbeginn: 14 Uhr.