:

Unbekannte stehlen Glocke vom Friedhof

Die Stimme des Hohenbrünzower Friedhofs ist verstummt. Bislang unbekannte Täter haben die Glocke aus dem Glockenstuhl gestohlen.
Die Stimme des Hohenbrünzower Friedhofs ist verstummt. Bislang unbekannte Täter haben die Glocke aus dem Glockenstuhl gestohlen.
Georg Wagner

1861 wurde die Hohenbrünzower Glocke gegossen, seither hat sie viele Verstorbene auf ihrem letzten Weg begleitet. Doch das war für bislang unbekannte Täter offenbar kein Hemmnis, das gute Stück mitgehen zu lassen.

Pietätloser Diebstahl in Hohenbrünzow: Nach Angaben der Polizei haben bislang unbekannte Täter die Glocke vom Friedhof in Hohenbrünzow gestohlen. Das wurde der Polizei am frühen Nachmittag des 2. Januar gemeldet. Wann genau der Klangkörper aus dem offenen Glockenstuhl abgehängt wurde, ist nicht bekannt. Offenbar dauerte es aber einige Zeit, bis sein Verschwinden bemerkt wurde. Denn die Glocke wurde laut Polizei letztmals am Totensonntag geläutet, also am 22. November. Die im Jahr 1861 gegossene Glocke ist circa 60 Zentimeter hoch und hat einen Durchmesser von gleichfalls 60 Zentimetern. Den Schaden beziffern die Beamten mit mehreren Tausend Euro.