DALMATINER-WELPE

Vermissten Hund gefunden, behalten und gefärbt

Am Samstag war der junge Dalmatiner Campino aus Demmin verschwunden. Was sein Frauchen danach erlebte, klingt fast wie ein Krimi.
Karsten Riemer Karsten Riemer
Vergleichen Sie selbst: So sieht Campino aus, nachdem er wieder gefunden wurde...
Vergleichen Sie selbst: So sieht Campino aus, nachdem er wieder gefunden wurde... Karsten Riemer
...und so sah er aus, bevor er verschwand.
...und so sah er aus, bevor er verschwand. ZVG
Demmin.

„Ich bin der glücklichste Mensch in Demmin“, sagt Juliane Heinze. Sie lächelt breit. Endlich kann die junge Frau ihren geliebten Welpen Campino wieder in den Armen halten. Nachdem der 14 Wochen alte Dalmatinermix am vergangenen Samstag plötzlich verschwunden war, suchte die Demminerin verzweifelt nach dem kleinen schwarz-weißen Hund.

Ausgebüxt und mitgenommen

„Am Samstag kurz nach 13 Uhr wurde er noch bei uns am Hof gesehen“, sagt Heinze. Als sie kurze Zeit später zu ihrem Welpen will, ist dieser schon nicht mehr da. Angst macht sich bei der jungen Frau breit, dass dem Tier etwas zugestoßen sein könnte. Umgehend beginnt sie mit der Suche. Über die sozialen Medien und Flyer gingen in kurzer Zeit Hunderte Hinweise und Anteilnahmen bei der Demminerin ein. Auch der Nordkurier beteiligte sich an der Suchaktion. Selbst einen Finderlohn hatte Juliane Heinze ausgeschrieben. Doch der entscheidende Hinweis ließ zunächst auf sich warten.

Am Mittwoch kam dann die erlösende Nachricht. „Ich habe einen Tipp bekommen, dass Campino in Jarmen gesehen wurde“, so Heinze. Offensichtlich hatte jemand den Welpen bei sich aufgenommen. „Er ist wohl tatsächlich ausgebüxt“, sagt sie. Unbekannte nahmen den Hund mit. „Erstmal aus gutem Willen, weil sie dachten, meinem Welpen müsste geholfen werden“, sagt die junge Frau. Wie sie am Mittwoch erfahren hat, sollte der Fund dann auch eigentlich gemeldet werden. Was dann passierte, macht Juliane Heinze aber immer noch fassungslos.

„Nachdem ich den Tipp bekommen habe, hab ich meiner Kollegin Bescheid gesagt, weil sie auch in Jarmen wohnt“, sagt sie. Doch als die Arbeitskollegin und kurz darauf auch Juliane Heinze selbst dort ankommen, wo der Dalmatiner gesehen wurde, fehlt von dem Hund jede Spur. „Wir haben den ganzen Ort abgeklappert“, so Heinze. Es beginnt eine Schnitzeljagd, bei der sie immer wieder Hinweise bekommt, wo sich der Welpe aufhält. Schließlich kommt sie zu der Wohnung der vermeintlichen Hundeentführer. Doch auch dort trifft sie niemanden an.

Schwierige Verhandlung

„Ich habe dann noch erfahren, dass die Person, die meinen Campino hat, vermutlich bei ihren Eltern ist“, so Heinze. Auch eine Adresse bekommt die junge Frau heraus. „Die wollten meinen Welpen behalten“, sagt sie. Denn am Haus der Eltern wird der Dalmatiner verleugnet. „Es kam sogar zum Streit und wir wurden vom Hof verwiesen“, sagt die Demminerin. Doch Juliane Heinze will nicht aufgeben. Die Hinweise sind zu stichhaltig und der Informant beteuert, dass ihr Hund in Jarmen ist.

Aber erst als Klaus Kraft von der Haus- und Wildtierrettung sich einschaltet, kommt am Abend nochmal neuer Schwung in die Sache. „Er hat mich schon von Anfang an unterstützt“, sagt Heinze. Der Tierretter verhandelt und einigt sich auf eine friedliche Herausgabe des Tieres. Dass Campino allerdings anders aussehen wird als auf den Fotos und in ihrer Erinnerung, damit rechnet Juliane Heinze nicht.

Dankeschön an alle Helfer

Denn um dem öffentlichen Interesse zu entgehen, versuchten die Entführer das Tier unkenntlich zu machen. „Die haben meinen Welpen gefärbt“, so die junge Frau. Und in der Tat sind auch am Donnerstag noch Flecken und braune Stellen auf dem so typisch gezeichneten schwarz-weißen Fell des Dalmatiners zu sehen. „Ich muss jetzt noch in der Tierklinik abklären lassen, ob das gefährlich ist“, sagt sie. Es sei auf jeden Fall Tierquälerei. Eine Anzeige hat die junge Frau bisher nicht gemacht. Sollte der Welpe durch die Fellfärbung krank werden, will sie allerdings ernsthaft darüber nachdenken. Das Wichtigste ist für Juliane Heinze jedoch, dass ihr kleiner Campino wieder zurück ist. „Ich möchte mich aus tiefstem Herzen dafür bedanken, dass mich so viele Leute bei der Suche unterstützt haben, sagt sie.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Kommende Events in Demmin

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

zur Homepage

Kommentare (1)

dass sie auf den Hund gekommen ist. Ein hübsches Tier!