BAUSTELLEN DER TELEKOM

Viel Ärger um die aufgerissenen Bürgersteige von Jarmen

An einigen Stellen in Jarmen sind im Auftrag der Telekom Bürgersteige aufgerissen, ohne dass sich noch etwas zu tun scheint. Jetzt will die Stadt handeln.
Stefan Hoeft Stefan Hoeft
Engpass zum Verzweifeln: Da kann Ute Kroß manövrieren, wie sie will, an dieser Baustellenabsperrung nahe dem alten Jarmener Postamt kommt sie mit dem Rollstuhl ihrer Tochter auf keinen Fall vorbei. Leuten mit Rollator geht es da nicht anders.
Engpass zum Verzweifeln: Da kann Ute Kroß manövrieren, wie sie will, an dieser Baustellenabsperrung nahe dem alten Jarmener Postamt kommt sie mit dem Rollstuhl ihrer Tochter auf keinen Fall vorbei. Leuten mit Rollator geht es da nicht anders. Stefan Hoeft
Auch an der Ecke Demminer Straße/Müssentiner Weg befindet sich eine der Montagegruben, Handwerker waren dort allerdings schon einige Zeit nicht mehr zu sehen.
Auch an der Ecke Demminer Straße/Müssentiner Weg befindet sich eine der Montagegruben, Handwerker waren dort allerdings schon einige Zeit nicht mehr zu sehen. Stefan Hoeft
Zum Abbiegen gezwungen: Auch für Kinderwagen ist hier kein Durchkommen, da bleibt nur der Wechsel auf die andere Straßenseite oder die Nutzung der Fahrbahn.
Zum Abbiegen gezwungen: Auch für Kinderwagen ist hier kein Durchkommen, da bleibt nur der Wechsel auf die andere Straßenseite oder die Nutzung der Fahrbahn. Stefan Hoeft
Jarmen.

Seit mehreren Wochen zieren Montagegruben den Bürgersteig an einigen Stellen der Jarmener Hauptstraße und sorgen für zunehmenden Ärger. Denn nicht nur, dass sich dort längst kein Handwerker mehr sehen lässt. Vor allem für Passanten mit Gehbehinderung oder einem Kinderwagen stellen sie ein Verkehrshindernis dar, das mitunter zum Verlassen des Gehweges zwingt und so zumindest in einem Fall enorme Gefahren herauf beschwört.

Während sich an der Ecke Mühlenstraße oder am Müssentiner Weg das Bauloch noch halbwegs umkreisen oder relativ einfach die Straßenseite wechseln lässt, sieht das auf Höhe der alten Post gegenüber der Rosenstraße nämlich viel problematischer aus. Hier lassen die Absperrungen zum dicht bepflanzten Grünstreifen lediglich Platz für zwei Füße nebeneinander – Rollstühle oder Rollatoren müssen hier kapitulieren.

Telekom baut Leitungen für Aldi-Lager

Darum nutzen nicht wenige der Ausgebremsten als Umleitung den Rand der viel befahrenen Ortsdurchfahrt. Immer wieder schoben dort in den vergangenen Wochen Senioren ihre beräderten Gehhilfen entlang, um sich über die nächste holprige Parknische oder Bushaltestelle mühsam auf den Bürgersteig zurück zu quälen – während dahinter Pkw und Lkw rollten.

Verantwortlich für diese Situation zeichnet die Deutsche Telekom AG. Die nämlich lässt neue Fernleitungen einbauen, wie Pressesprecher Georg von Wagner erläutert. Nach Nordkurier-Informationen geht es um einen schnellen Datenanschluss für das Aldi-Zentrallager an der Anklamer Straße jenseits der A20.

Bauarbeiten bald beendet

Die Baustellen allerdings hätten längst weg sein sollen und müssen, denn offiziell ist bei der Kommune nur eine Bauzeit von Januar bis Februar angezeigt, wie eine Nordkurier-Nachfrage im Rathaus ergab. Entsprechend verärgert zeigte sich nun die Verwaltung, zumal die Gruben sich selbst überlassen scheinen, während die Gefahr bestehen bleibt.

„Das ist eine Behinderung hoch drei“, schimpfte Bürgermeister Arno Karp. Den obendrein wurmt, dass die Jarmener unter diesen Baustellen leiden müssten, während sie selbst meist in die Röhre schauen, was schnelles Internet angeht. „Für die Breitbandversorgung vor Ort hat das keine Auswirkungen“, räumte der Telekom-Pressesprecher ein. Von daher klang der Rathauschef mit Blick auf die aufgerissenen Gehwege wenig kompromissbereit: „Diesen Zustand wollen wir als Stadt nicht weiter dulden. Wir werden die Telekom auffordern, das umgehend zu beenden.“

Das geplante Protestschreiben kann sich die Verwaltung nun aber vermutlich sparen. Denn Georg von Wagner kündigte auf die Anfrage unserer Zeitung hin Besserung an. Die Arbeiten hätten sich verzögert, weil die Autobahnmeisterei zwischenzeitlich einen Baustopp verhängte. Das sei mittlerweile aber geklärt, die restlichen Montagearbeiten am Dienstag beendet. Und noch diese Woche sollen die Löcher beziehungsweise Barrikaden auf den Jarmener Bürgersteigen beseitigt werden, so der Firmensprecher.

StadtLandKlassik - Konzert in Jarmen

zur Homepage