Polizeistatistik

Viele Demminer Verbrechen bleiben unaufgeklärt

Die neuesten Zahlen zur Kriminalitätsentwicklung zeigen: Im Seenplatte-Landkreis wurden 2018 etwas weniger Straftaten begangen. Im Raum Demmin ist der Rückgang dabei am stärksten, allerdings ist die Aufklärungsquote dort erschreckend niedrig.
Denny Kleindienst Denny Kleindienst
Wie viele Straftaten klärt die Polizei auf? Im Großen und Ganzen sind die Quoten in den verschiedenen Regionen im Landkreis ähnlich. Gleich sind sie nicht.
Wie viele Straftaten klärt die Polizei auf? Im Großen und Ganzen sind die Quoten in den verschiedenen Regionen im Landkreis ähnlich. Gleich sind sie nicht. Georg Wagner
0
SMS
Demmin.

Mit einem Rückgang um 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Straftaten im Jahr 2018 nahezu gleich geblieben: insgesamt 15 300 gab es nach Auskunft der Neubrandenburger Polizeiinspektion im letzten Jahr im ganzen Landkreis.

In der nun vorgelegten Statistik zur Kriminalitätsentwicklung werden die Zahlen auch für die unterschiedlichen Regionen im Landkreis aufgedröselt. Es fällt auf, dass im Bereich Demmin die Zahl der Straftaten mit Abstand am stärksten gesunken ist: um 8,7 Prozent. Das ist deutlich. In anderen Regionen liegt der Rückgang bei gerade einmal rund einem Prozent, im Bereich Friedland und Neubrandenburg gibt es sogar einen kleinen Anstieg. Mit 948 Straftaten ist die Demmin-Zahl sogar unter die 1000er-Marke gerutscht.

Was allerdings auffällt: Der Bereich Demmin hat mit die schlechteste Aufklärungsquote: 58,4 Prozent. Nur in Neubrandenburg wurden noch weniger Straftaten aufgeklärt (57,9 Prozent). Überall sonst im Kreis liegt die Aufklärungsquote im mittleren 60-Prozent-Bereich.

Diebstähle, Graffiti und Brände nicht aufgeklärt

Bei gleich mehreren ganz bestimmten Delikten liegt die Demminer Aufklärungsquote sogar bei null Prozent. So wurden in unserer Region 2018 ein Auto und 24 Fahrräder gestohlen, wurde in neun Wohnungen eingebrochen, wurden 15 Graffiti-Schmierereien angezeigt. Die Täter konnten in keinem der Fälle ermittelt werden. Das war im Vorjahr anders. Wenngleich 2017 noch mehr gestohlen, noch häufiger eingebrochen und gesprüht wurde.

Was die aufgeklärten Brandstiftungen betrifft, schneidet der Demminer Bereich ebenfalls schlecht ab. Elf Brandstiftungen beziehungsweise Feuerschäden gab es dort 2018 – nur 18,2 Prozent dieser Fälle wurden aufgeklärt. Fast überall sonst im Kreis brannte es wesentlich häufiger – und überall sonst wurden mehr Brandstifter gefasst: So liegt die Aufklärungsquote in den anderen Regionen stets bei über 40 Prozent.

Hohe Erfolgsquote bei Gewaltstraftaten

Einzig in Demmin konnten zudem nicht alle Fälle aufgeklärt werden, in denen Menschen sich der Polizei widersetzten. Im Bereich Neubrandenburg, Müritz, Malchin, Neustrelitz und Friedland, überall sonst liegt die Aufklärungsquote in diesen Fällen bei 100 Prozent, in Demmin beträgt sie 66,7 Prozent.

Doch die Polizei-Statistik hält auch für den Demminer Bereich ein paar positive Ausreißer bereit. Außer dem insgesamt stärksten Rückgang bei den Straftaten gibt es da noch die deutlich verbesserte Quote von 83,3 auf 93,1 Prozent bei den aufgeklärten Gewaltstraftaten. Sie ist in der Gesamtbetrachtung etwa gleichbleibend. Auch hat Demmin fast die beste Aufklärungsquote (96,2 Prozent) bei den Ladendiebstählen.