Unsere Themenseiten

:

Warmer Pulli fliegt jetzt für Sommerlook aus dem Regal

Winterpullis liegen noch im Regal, aber in den Kleiderkammern werden Sommersachen gebraucht.  FOTO: Gudrun Herzberg

VonGudrun HerzbergDie Kleiderkammern sind gefüllt, aber zumeist mit Wintersachen. T-Shirt und Sandalen sind aber gefragt. Wer sortiert jetzt aber ...

VonGudrun Herzberg

Die Kleiderkammern sind gefüllt, aber zumeist mit Wintersachen. T-Shirt und Sandalen sind aber gefragt. Wer sortiert jetzt aber Sommerkleider aus?

Demmin.Ein großes Auto voller Bekleidung aus Neumünster rollt auf den Hof der Demminer Tafel. „Wir freuen uns immer über die Spenden, es wird extra für uns gesammelt“, erzählt Manuela Leistikow von der Demminer Tafel. Sie betreut auch die Kleiderkammer, die wieder Nachschub braucht. „Aber es sind zumeist Wintersachen. Natürlich sortieren die Leute jetzt aus, was sie im nächsten Winter nicht mehr tragen. Da stehen die Sommersachen noch nicht zur Debatte“, meint Waltraud Kompaß von der Kleiderkammer. So müssen die Wintersachen zunächst erst einmal eingelagert werden.
„Wir suchen T-Shirts für die Kinder und Sandaletten“, sagt eine Mutter und schaut in die Regale der Kleiderkammer. Eine große Auswahl gibt es noch nicht. „Besonders Übergrößen für Erwachsene sind auch sehr gefragt. Für Kinder benötigen wir Jogginghosen. Noch liegen viele langärmelige Sachen in den Regalen“, sagt Waltraud Kompaß. Aber auch Spielzeug sei rar, über Kinderbücher würden sie sich sehr freuen. Eine Mutter hat dann doch noch ein Shirt für ihre Tochter gefunden und steckt etwas Geld dafür in die Spendenschachtel. „Ganz umsonst gibt es die Sachen nicht. Und das wollen die Leute auch nicht. Sie wollen auch hier einkaufen, nur natürlich preiswerter“, sagt Manuela Leistikow.
Geschirrhandtücher, Badetücher und Geschirr sei auch immer schnell wieder vergriffen. Auch hier hofft man auf Spenden.
In der Kleiderkammer des DRK in Demmin sieht es ähnlich aus. „Besonders Sommerbekleidung für Kinder ab den Größen 110 wird gebraucht. Bei den Babysachen sind wir gut versorgt“, erklärt Angelika Behrens vom DRK-Kreisverband. Auch hier kommen jetzt viele Wintersachen an, die in den Kleiderschränken der Spender Platz machen sollen für Neues. „Es wird aufgehoben, denn es wird bald wieder gebraucht“, meint die Mitarbeiterin des DRK-Kreisverbandes.

Kontakt zur Autorin
g.herzberg@nordkurier.de