FEINE-SAHNE-FESTIVAL

"Wasted in Jarmen" rockt mit Oli Schulz und Sebastian Krumbiegel

Das Programm für das „Wasted in Jarmen“-Festival, zu dem die Band Feine Sahne Fischfilet Ende August einlädt, steht. Diesmal haben die Punkrocker einige Überraschungen auf Lager.
Ulrike Rosenstädt Ulrike Rosenstädt
Schon in wenigen Wochen werden die Musiker der Band Feine Sahne Fischfilet Jarmen wieder rocken. Zum Festival eingeladen haben
Schon in wenigen Wochen werden die Musiker der Band Feine Sahne Fischfilet Jarmen wieder rocken. Zum Festival eingeladen haben sie viele andere Bands, die sie jetzt öffentlich bekannt gegeben haben. Ulrike Rosenstädt
Jarmen.

Was hat ein Prinz auf dem Festival einer Punkrock-Band zu suchen? Viel! Jedenfalls, wenn er Sebastian Krumbiegel heißt. Der Sänger der Band „Die Prinzen“ tritt beim „Wasted in Jarmen“ auf, dem Festival in Vorpommern, zu dem die Band Feine Sahne Fischfilet am 30. und 31. August einlädt. Diejenigen, die eine der begehrten Eintrittskarten ergattert haben, können sich auf ein Programm freuen, das sich hören und sehen lassen kann.

Denn mal ehrlich, wann gibt’s in Mecklenburg-Vorpommern die Gelegenheit, diese besondere Mischung von Künstlern zu erleben: In Jarmen werden Musiker wie Sebastian Krumbiegel oder Oli Schulz, die große Festivals und große Bühnen bespielen, gemeinsam mit Bands zu erleben sein, die noch nicht ganz so populär sind, aber „geile Projekte am Start haben“, wie Feine-Sahne-Fischfilet-Frontmann Jan Gorkow alias Monchi es formuliert. Als Beispiel nennt er SOS Rap Girls Grimmen, die beim bereits vierten Wasted in Jarmen Ende August mit dabei sein werden. Unter der Anleitung der Rostocker Straßenrap-Legende Ostmaul, bringen sich die Mädels gegenseitig das Rappen bei, „schreiben auch ihre eigenen Stücke“, weiß Jan Gorkow.

Band packt neue Platte aus

Hip-Hop wird also ebenso die Wasted-Mischung ausmachen wie traditionelle linke Arbeiter-Lieder, die der Chor Roter Hering dem Publikum entgegen schmettern möchte. Mit dabei ist auch die international gefeierte Band Banda Internationale. Die präsentiert Ausschnitte aus ihrem Projekt, das aus einem World-Music-Mix wie Soul, Reggae und Jazz besteht. Die Band Blond, drei Musiker-Geschwister aus Chemnitz, ist mit dabei, ebenso die Punkband Kaput Krauts und die „Jungs“ von Frittenbude, die in Jarmen ihre neue Platte „Rote Sonne“ klanggewaltig auf der Bühne auspacken werden.

Möglicherweise den weitesten Anfahrtsweg werden Jaya The Cat haben. Die Band stammt aus Boston im US-Bundesstaat Massachusetts, hat inzwischen allerdings in Europa, in Amsterdam, Wurzeln geschlagen. Die Musiker treffen in Jarmen auf ihre Kollegen von Akktenzeichen und Lappalie. „Wir sind natürlich auch dabei“, scherzte Jan Gorkow in einem Gespräch mit dem Nordkurier.

Auch Vorträge und Mini-Playback-Show geplant

Die Feinjustierung des Programms kündigte der Feine-Sahne-Frontmann Monchi für eine Woche vor dem Festival an. Doch so viel konnte er bereits vorab sagen: „Wir haben ja nicht nur alle diese geilen Bands mit dabei, wir bieten auch diesmal wieder Vorträge an. Unter anderen einen zum Thema Seenotrettung. Seenotretter, die aktiv im Einsatz sind, werden in Jarmen über ihre Arbeit berichten.“ Und dann ist da wohl auch noch ein spezielles Kinderprogramm in der Pipeline: „Es wird eine Mini-Playback-Show geben, die sehr lustig wird. Zudem treten die Geschwister der Bandmitglieder wieder als Zauberkünstler auf“, sagte Jan Gorkow.

Er freue sich auch darüber, dass diesmal festivaltechnisch auf zwei „Hochzeiten“ getanzt werden kann, nämlich auf dem Motoballplatz am Rande von Jarmen und auf dem Gelände der Kieskuhle, dem Badesee in Zarrenthin. Doch bevor die rockenden Fischfilets Jarmen und seinen Gästen so richtig einheizen werden, gönnen sie sich, wie alle in diesen Tagen, noch die eine oder andere Abkühlung. Der Nordkurier erwischte den Punkrocker gerade noch rechtzeitig, bevor er in einen Badesee sprang.

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Jarmen

zur Homepage

Kommentare (5)

Ich würde ja meine Meinung gern schreiben, die wird aber eh zensiert, da sie nicht aussagt:" Hurra mehr Flüchtlinge!.

armer kleiner rechter Troll. Keiner hat Dich lieb...und mit Dir Spielen will auch keiner...
Probiere es mal mit Empathie. Kann man auch Googeln was das ist...
Ich freu mich schon auf Jarmen

ich bin voller Vorurteile gegenüber dieser „Band“. Ich kann sie auch gar nicht alle aufschreiben, das würde diesen Rahmen sprengen. Erstaunt bin ich aber, wie viele Künstler dem Ruf der Combo folgen. Haben sie etwa alle die gleiche Gesinnung?

na wer solche "Musik" hört muss ja verblöden und nicht mit bekommen was hier in DEUTSCHLAND los ist.
Ich denke mal die stehen alle unter Drogen sonnst würde sie diesen Krach nicht aushalten und von der Realität bekommen sie dann auch nichts mehr mit.

Spätrömische Dekadenz. Nicht mehr, nicht weniger. Alle mit dem goldenen Nutellalöffel aufgewachsen.
Eigentlich müsste man sich wünschen, daß die EU zusammenbricht, der Euro chrasht, die Rezession einsetzt und die Ämter keine Sozialwohltaten mehr verteilen können. Dann kapieren auch die wahrscheinlich, was ECHTE PROBLEME sind.