Der erste Lindenberger Weihnachtsmarkt sollte nicht der letzte sein, blieb aber lange Zeit der einzige.
Der erste Lindenberger Weihnachtsmarkt sollte nicht der letzte sein, blieb aber lange Zeit der einzige. ZVG
Adventszeit

Lindenberger planen ihren zweiten Weihnachtsmarkt

Nach der Erstauflage des Weihnachtsmarktes 2019 mussten die Organisatoren und Gäste viel Geduld aufbringen. Bald aber ist es wieder soweit.
Lindenberg

Es weihnachtet wieder in Lindenberg. Nur einmal konnte der dortige Weihnachtsmarkt bisher stattfinden, dann legte die Corona-Pandemie Wiederholungspläne auf Eis. Den Veranstaltern jedoch hat die mehr als zweijährige Pause nicht die Vorfreude verdorben. Bürgermeisterin Sabine Carl, María und Sebastian John, Ute Herold und Birgit Tanck bereiten deshalb nun die zweite Auflage des Lindenberger Weihnachtsmarkts vor.

Lesen Sie auch: Narren in Lindenberg lassen es richtig krachen

In der großen Sporthalle und dem angrenzenden „Blauen Salon“ in der ehemaligen Gaststätte „Zum Schäferstein“ können Besucher am Zweiten Advent, 4. Dezember, durch 20 Verkaufsstände bummeln. Angeboten werden dort unter anderem Kunsthandwerk wie Gestecke, Schmuck und Makramee, Dekoratives für die Vorweihnachtszeit und kulinarische Köstlichkeiten, darunter Fleisch- und Honigprodukte, Liköre und Plätzchen.

Weihnachtsmann kehrt aus seiner Corona-Isolation zurück

Damit die Leckereien es auch als Geschenke unter den Weihnachtsbaum schaffen, können die Gäste des Weihnachtsmarkt sich an Kuchen, Bratwurst, Waffeln, alkoholfreien Getränken und natürlich an Glühwein stärken. Während die Eltern an den Tassen nippen und Geschenke kaufen, können die Kinder Keramik bemalen oder sich schminken lassen. Außerdem kehrt auch der Weihnachtsmann aus der Corona-Pandemie zurück.

Lesen Sie auch: Silvester darf in Demmin wohl wieder geböllert werden

Als Unterhaltungsprogramm für die Erwachsenen lädt Modedesignerin Ulrike Storch zur Modenschau ein und Fiene Weißhoff bietet Erwachsenen-, Kinder und Babyfotografie an. Der zweite Lindenberger Weihnachtsmarkt beginnt um 14 Uhr und endet um 17 Uhr.

 

zur Homepage

Kommentare (1)

Beinahe ein kleines Wunder. Ein Weihnachtsmarkt in der leersten Gegend Deutschlands.