Unsere Themenseiten

:

Wer hilft den jungen Leuten da wieder raus?

Die Schuldenfalle macht jungen Leuten zu schaffen. Wer Hilfe sucht, der ist in der Schuldenberatungsstelle richtig. Nur mitmachen und nicht aufgeben, dass wird für viele zum Problem.
Die Schuldenfalle macht jungen Leuten zu schaffen. Wer Hilfe sucht, der ist in der Schuldenberatungsstelle richtig. Nur mitmachen und nicht aufgeben, dass wird für viele zum Problem.
Rolf Vennenbernd

Mehr ausgeben, als man auf der hohen Kante hat? Das geht oft schief. In der Schuldnerberatung des Kreisverbandes der Volkssolidarität gibt es Hilfe. Gudrun Herzberg sprach mit Schuldnerberaterin Birgit Krause, weshalb die Unterstützung aber manchmal ins Leere läuft.

Der Strom ist abgeschaltet, das Handy ausgeschaltet und der Vermieter droht mit dem Rausschmiss. Wie kann jetzt die Schuldnerberatung helfen?

Nun, zuallererst muss man den Willen haben, aus dieser Schuldenfalle auch wieder rauszuwollen. Sonst geht gar nichts. Leider warten die meisten, vor allem junge Leute, bis zum Schluss. Erst wenn gar nichts mehr geht, suchen sie sich Hilfe.

Welche Probleme haben die jungen Leute?

Sie wollen natürlich möglichst schnell eine eigene Wohnung, aber sie wissen oft nicht, was das bedeutet. Da ist das neueste Handy dann wichtiger, als die Miete zu zahlen. Sie können noch keine Prioritäten setzen, haben so viele Wünsche und Träume, die sie sich erfüllen wollen. Und man bekommt ja heute auch ganz leicht Handyverträge, aber was dann folgt, wenn man nicht mehr zahlen kann, ist schon bitter.

Warum bitter?

Nun, die Telefonanbieter haben kein Erbarmen, wollen keine Ratenzahlungen, sondern einfach nur ihr Geld. Die Handybetreiber sind sehr schwer davon zu überzeugen, einen Vergleich mit dem Schuldner anzustreben. Die Forderungen bleiben bestehen, auch wenn das Handy längst abgeschaltet ist. Man wundert sich nur, dass die jungen Leute immer wieder neue Anbieter finden und neue Verträge abschließen, obwohl der Schuldenberg schon so hoch ist. Dann gibt es inzwischen bei drei bis vier Anbietern Schulden. Aber niemand will auf das Handy verzichten.

Wie hoch sind die Schulden in der Regel?

Nun, die liegen dann schon so bei 2000 bis zu 7000 Euro. Denn zu den Telefonkosten kommen dann noch die Kosten der Vertragskündigung dazu. Denn wenn der Zwei-Jahresvertrag noch nicht abgelaufen ist, kommen meist 700 bis 800 Euro Vertragsstrafen hinzu. Das summiert sich dann schon.

Welche Schulden laufen noch auf?

Energieschulden, Mietschulden und Bankschulden. Die jungen Leute werden auch erst dann wach, wenn der Strom abgeschaltet ist. Sie meinen immer, dass dürfe man doch nicht tun, aber der Energieversorger hat da kein Erbarmen. Da stehen selbst Familien mit Kindern im Dunkeln.

Wie können Sie dann helfen?

Nun, mit dem Energieversorger sprechen und auf Ratenzahlungen verweisen. Das muss der Schuldner dann aber auch wollen. Bei uns geschieht alles freiwillig. Wir beraten die Schuldner kostenlos und erwarten dann auch, dass sie mithelfen. Wer nicht will, dem kann auch nicht geholfen werden. Viele kommen nach drei Beratungen einfach nicht wieder, wollen nicht mehr unter Kontrolle stehen. Es gibt nur wenige, die durchhalten, um ihre Schulden abzubauen.

Erhalten Sie bei der Beratung und Betreuung der Schuldner auch Unterstützung?

Ja, von den Vereinen, besonders bei der Begleitung Jugendlicher. Da gibt es zumeist Betreuer, weil es oft junge Leute sind, die die Lehre abgebrochen und keinen Job haben.

Wie viele Schuldenfälle bei jungen Leute sind es in diesem Jahr?

Bei den jungen Leuten im Alter zwischen 22 und 27 Jahren sind es 27 Schuldner, bei den 28- bis 45-Jährigen sind es ebenfalls so viele Fälle im Bereich Demmin, Malchin und Altentreptow. Besonders stark steigt die Zahl der alleinerziehenden Mütter an. Da habe ich 54 Fälle zu bearbeiten. Viele von ihnen sind ohne Berufsausbildung und haben es darum auch schwer, Arbeit zu bekommen. Da steigt der Schuldenberg und steigt.

Kommentare (1)

Der Trend ist teilweise beängstigend: http://www.schuldnerberatungen-berlin.de/2014/08/27/schulden-vermeiden-tipps-fuer-jugendliche-und-junge-erwachsene/ Bleibt abzuwarten, wo das noch hinführt. denn die Verlockungen und Verführungen durch die Werbung und Null-Prozent-Finanzierungsangebote werden immer mehr und den Jugendlichen und jungen Erwachsenen wird tatsächlich häufig kein Umgang mit Geld mehr beigebracht.