Im letzten Jahr konnten sich etwa 50 Kinder aus finanziell schwachen Familien über Geschenke freuen. In diesem Jahr solle
Im letzten Jahr konnten sich etwa 50 Kinder aus finanziell schwachen Familien über Geschenke freuen. In diesem Jahr sollen noch mehr Wünsche erfüllt werden. Inga Dehl (links) und Stefanie Leu betreuen das Projekt „Wunschbaum“. Pablo Himmelspach
Weihnachtsaktion

Wunscherfüller für Demminer Kinder gesucht

Nicht alle Familien können es sich leisten, die Weihnachtswünsche ihrer Kinder zu erfüllen. Jetzt springen zwei Demminer Vereine ein und hoffen auf Nächstenliebe.
Demmin

Die Tage werden kürzer, die Wunschlisten länger. Damit auch Kinder aus finanziell schwachen Familien voller Vorfreude ihre Wünsche zu Papier bringen können, organisieren der T30- und der Bürgerverein in diesem Jahr erneut die Wunschbaumaktion in Demmin. Noch mehr Kinder als beim ersten erfolgreichen Versuch im vergangenen Jahr sollen dabei kurz vor Weihnachten eine schöne Bescherung erleben. „Letztes Jahr hatten wir mit 50 Geschenken angefangen, weil wir noch nicht wussten, wie es ankommt“, erzählt Inga Dehl, die die Aktion gemeinsam mit Stefanie Leu umsetzt.

Lesen Sie auch: Demmins schönste Tanne bekommt Ehrenplatz auf dem Markt

Innerhalb von zwei Wochen, teilweise auch schon nach wenigen Tagen, waren in den Apotheken alle aushängenden Wunschzettel vergriffen. „Es war schnell klar, dass wir noch mehr Wünsche hätten umsetzen können“, so Inga Dehl. In diesem Jahr haben die Organisatorinnen deshalb 250 Wunschzettel mit Anschreiben für die jeweiligen Eltern und Kinder an die Demminer Kitas und Schulen verteilt. „Ob die alle zurückkommen, werden wir sehen“, meint die Organisatorin. In den Einrichtungen verteilen Mitarbeiter die Zettel an Familien mit wenig Geld.

Ähnliche Aktionen in anderen Städten

Bei ehrenamtlichen Weihnachtsmännern oder -frauen können sich die Kinder dann ein Geschenk im Wert von 20 Euro wünschen. Die Idee hat sich der Verein vom Sozialwerk Malchin abgeschaut und auch in anderen Städten gab es in der Vergangenheit ähnliche Aktionen. In Demmin hatte der Richtwert beim ersten Mal noch bei 30 Euro gelegen. „Auch wenn letztes Jahr auch etwas teurere Wünsche erfüllt wurden, hoffen wir, dass mit dem geringeren Wert die Hemmschwelle etwas niedriger wird, einen Zettel mitzunehmen“, erklärt Inga Dehl. So sollen auch in einer wirtschaftlich angespannten Zeit viele Kinder aus finanziell schwächeren oder geschwisterreichen Familien die Chance auf eine Weihnachtsüberraschung bekommen.

Auch interessant:  Hörspaziergang-Team von Demmin plant weitere Aufführungen

Wer Kindern aus Demminer Kitas und Schulen zu Weihnachten eine Freude machen möchte, kann sich zwischen dem 1. und dem 17. Dezember in allen Apotheken in der Hansestadt Demmin einen Zettel vom Wunschbaum pflücken und den Wunsch darauf erfüllen. Sollten noch Wünsche übrig bleiben, will der Verein mit einer Spende einspringen, damit jedes Kind zu Weihnachten ein Geschenk erhält. Im vergangenen Jahr hatten zudem auch einige Exil-Demminer Wünsche übernommen.

Die Bescherung findet dann kurz vor Heiligabend statt. Ausgepackt werde natürlich erst zu Hause, sagt Inga Dehl: „Aber die Kinder haben sich sehr gefreut, als sie ihre Päckchen abgeholt haben.“

 

zur Homepage