Film über Feine Sahne Fischfilet

"Wildes Herz" läuft bald in England

Der Dokumentarfilm über die Punkband Feine Sahne Fischfilet und ihren Sänger Monchi wurde schon in diversen Ländern gezeigt. Nun steht die nächste internationale Vorführung an.

Demnächst können sich auch die Engländer ansehen, wie Jan Gorkow aus Jarmen zu „Monchi“, dem Sänger von Feine Sahne Fischfilet, wurde und welche Entwicklung die Punkband aus Vorpommern seit ihrer Gründung hingelegt hat. Der Dokumentarfilm „Wildes Herz“ von Charly Hübner und Sebastian Schultz feiert Anfang Oktober seine Großbritannien-Premiere. Das wurde nun auf der Facebook-Seite des Films bekannt gegeben. Zu sehen ist „Wildes Herz“ in London auf dem „Raindance Filmfestival“ am 3. und 5. Oktober.

Es wird nicht die erste internationale Vorstellung sein. Der Film war im August schon in Mexiko zu sehen. Das dortige Goethe Institut zeigte ihn im Rahmen der 17. Deutschen Filmwoche. Wie das Goethe-Institut mitteilte, wurde dort „ein breites Spektrum aktueller und bereits renommierter deutscher Filme gezeigt.“ Die wurden bei den wichtigsten deutschen Festivals ausgewählt, zu dem auch das Dok Leipzig zählt. Und so lief „Wildes Herz“ in Mexiko-Stadt sowie auch in den Städten Guadalajara und Monterrey.

Film in acht Sprachen übersetzt

Nach Auskunft von Sebastian Schultz lief der Film außerdem in Ägypten und in Sri Lanka und wird auch noch in Dänemark gezeigt. Der Film ist laut Schultz in acht Sprachen übersetzt worden. „Außerdem hat 'Wildes Herz' den Preis für den besten Dokumentarfilm 2018 auf dem Filmfestival Bozen gewonnen.“

Ebenfalls im Oktober wird in Berlin der „Preis für Popkultur“ verliehen. „Wildes Herz“ ist dort in der Kategorie „Schönste Geschichte 2018“ nominiert. Der Preis wird vom „Verein zur Förderung der Popkultur“ vergeben. Über die Gewinner entscheidet eine über 700-köpfige Jury.

Denny Kleindienst

Bild

Mailadresse

d.kleindienst@nordkurier.de

Inaktiv

Meistgelesen