Unsere Themenseiten

:

Deutsche legen einen Blitzstart hin

VonJ. MendeundK. BergmannWer hätte das gedacht? Auch ohne ihre Topstars kann die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gegen Ecuador ihre Fans begeistern.Boca ...

VonJ. MendeundK. Bergmann

Wer hätte das gedacht? Auch ohne ihre Topstars kann die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gegen Ecuador ihre Fans begeistern.

Boca Raton.Nach einem Blitzstart besiegte die zusammengewürfelte DFB-Auswahl mit den Doppel-Torschützen Lukas Podolski (1./17. Minute) und Lars Bender (4./24.) in Boca Raton zum Auftakt der USA-Reise das Team aus Ecuador mit 4:2 (4:1). Vor etwa 5500 Zuschauern eröffnete Podolski den Torreigen gegen den Zehnten der Weltrangliste und designierten WM-Teilnehmer bereits nach neun Sekunden – schneller hat seit Beginn der Zeitmessung noch kein deutscher Nationalspieler getroffen. Für die erst nach der Pause stärker aufkommenden Südamerikaner trafen Antonio Valencia (44.) und Walter Ayovi (84.).
Joachim Löws bunter Mix aus Routiniers und Grünschnäbeln schaffte es in kürzester Zeit und nach nur wenigen Trainingseinheiten beinahe perfekt, die Spielphilosophie des Bundestrainers auf dem Rasen umzusetzen. Spätestens nach 24 Minuten waren angesichts der Überlegenheit der deutschen Verlegenheitself und eines 4:0-Vorsprungs alle Kritiker an der USA-Reise widerlegt.
Dem Direktspiel des gut organisierten DFB-Teams hatte Ecuador wenig entgegenzusetzen und kam in der ersten Halbzeit nicht über die Rolle eines harmlosen Trainingspartners heraus. Erst im zweiten Durchgang wurde die deutsche Defensive mehr beschäftigt. Dabei hatte auch Manuel Neuers Vertreter René Adler im Tor mehrfach Gelegenheit sich auszuzeichnen. Einen besonderen Nachmittag erlebte Podolski, der mit seinem 109. Einsatz den alleinigen dritten Platz in der Liste der deutschen Nationalspieler eroberte. Mit insgesamt 46 Treffern überholte er zudem in der internen Torjägerliste Karl-Heinz Rummenigge.