Unsere Themenseiten

:

Duell mit dem Spitzenreiter

Die Malchower um Alexander Fogel (links) haben morgen Spitzenreiter BFC Viktoria zu Gast. [KT_CREDIT] Foto: Heiko Brosin

VonRoland BandowIn der Fußball-Oberliga empfängt der Malchower SV morgen den Tabellenführer BFC Viktoria. Auch gegen den Ligaprimus wollen die ...

VonRoland Bandow

In der Fußball-Oberliga empfängt der Malchower SV morgen den Tabellenführer BFC Viktoria. Auch gegen den Ligaprimus wollen die Inselstädter ihre Chance suchen. Die letzten Resultate machen Mut.

Malchow.Großes Aufatmen auch in der Inselstadt: Es geht wieder auf den geliebten Fußballrasen. Und dazu kommt kein Geringerer als Spitzenreiter BFC Viktoria 89 morgen auf den Waldsportplatz. Anpfiff ist um 15 Uhr.
Falls das Spiel gegen den gutklassigen Kontrahenten verloren wird, war im Vereinsumfeld zu vernehmen, tritt das Normale ein. „Aber so gehen wir, die Mannschaft und ich, nicht ran“, bekräftigte Trainer Sven Lange. „Warum soll uns nicht zum Beispiel ein Remis gelingen? Es wäre ein überraschender, von vielen nicht erwarteter Pluszähler – und im Abstiegskampf zählt jeder Punkt.“ Mut machen dem Coach die Resultate der vier letzten Oberliga-Partien, in denen die Malchower zwei Siege (jeweils 2:1 gegen den 1. FCN und beim LFC) und zwei Unentschieden (in Wismar 1:1 und gegen Brandenburg Süd 2:2) verbuchen konnten. Von den Berlinern erwartet der Trainer die gewohnt offensive Spielweise und will eine entsprechende Kontertaktik dagegensetzen. „Darin sehe ich unsere Chance. Kompakt als Team auftreten und durch schnelle Gegenzüge versuchen, den Treffer zu erzielen.“ Fehlen werden dem Gastgeber auf alle Fälle der nach seiner fünften Gelben Karte gesperrte Björn Plate sowie die Verletzten Robert Quaschning (Oberschenkelzerrung) und Can Kalkavan (Schienbeinprellung).
Momentan belegen die Malchower in der Staffel Nord mit 22 Punkten den zwölften Rang, gefolgt vom
1. FC Neubrandenburg 04, der 18 Zähler auf seinem Konto hat. Auf den weiteren Rängen folgen in der Abstiegszone Brandenburg Süd (18), der SV Waren 09 (15) und Anker Wismar (11).