Unsere Themenseiten

:

Ein Quartett kämpft gegen den Abstieg aus der Kreisliga

Der FV Aufbau Jatznick (weißes Trikot) spielt morgen bei Eintracht Behrenhoff.  FOTO: Thomas Krause

VonWolfgang DannenfeldtDer letzte Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga steht auf dem Programm. In den untere Ligen des Kreises gibt es weiterhin ...

VonWolfgang Dannenfeldt

Der letzte Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga steht auf dem Programm. In den untere Ligen des Kreises gibt es weiterhin Spannung.

Vorpommern.Nachdem die Frage nach dem Aufsteiger mit dem SV Rollwitz beantwortet ist, konzentriert sich das Geschehen in der Kreisliga Süd ganz auf den Abstiegskampf. Wer tritt neben Eintracht Rossow den Weg in die unterste Spielklasse des Kreisfußballverbandes an?
Neben Viereck sind noch Fortuna Heinrichswalde, der Pasewalker FV II und Zerrenthin gefährdet. Ob es überhaupt einen zweiten Absteiger geben wird, kann selbst Staffelleiter Jens Richter nicht beantworten. „Das ist alles sehr kompliziert. Wir müssen abwarten, was von oben runter kommt. Das entscheidet sich erst, wenn alle Partien in sämtlichen Spielklassen absolviert sind“, sagte er.
Spannung ist auch in der Kreisklasse Süd gegeben. Zwar gibt es dort keine Absteiger, doch dafür geht es an der Spitze noch einmal richtig rund. Grün-Weiß Nadrensee benötigt gegen Motor Eggesin II noch einen Zähler, um die Sektkorken knallen zu lassen. Indes hofft Eintracht Krackow als ärgster Verfolger des aktuellen Tabellenführers auf Motors Schrittmacherdienste. Selbst muss man allerdings noch die Auswärtsaufgabe bei Traktor Glasow erfolgreich lösen.
In der Kreisoberliga sind die Teams aus der Uecker-Randow-Region vor dem letzten Spieltag von allen Sorgen befreit. Dennoch stellt sich die Frage. Wer wird Kreismeister und Aufsteiger zur Landesklasse, der SV Gützkow oder die HSG Uni Greifswald? Die Studenten haben das Schlusslicht Karlshagen zu Gast und sollten diese Aufgabe leicht und locker lösen. Tabellenführer Gützkow mit zwei Zählern Vorsprung auf Greifswald bekommt es mit Einheit Ueckermünde II zu tun. Die Haffstädter könnten für den Spitzenreiter zum Stolperstein werden. „Wir haben die 0:6-Schlappe aus dem Hinspiel nicht vergessen. Die liegt uns noch sehr im Magen“, sagt Einheit-Trainer Norbert Tadewaldt.
Alle Begegnungen auf einen Blick: Kreisoberliga:Einheit Ueckermünde II – SV Gützkow, Eintracht Ahlbeck – VSG Weitenhagen, Eintracht Behrenhoff – FV Aufbau Jatznick, HSG Uni Greifswald – FSV Karlshagen, VFC Anklam II – SV Polzow, Pommern Pasewalk – SV Murchin/Rubkow, Grün-Weiß Usedom – SV Ducherow (alle morgen, 14 Uhr)
Kreisliga Süd:Forst Torgelow – FRV Plöwen (Freitag, 19 Uhr), Eintracht Rossow – Fortuna Heinrichswalde (morgen,
13 Uhr), FRV Plöwen – SV Rollwitz, Blau-Weiß Hammer – Pasewalker FV II, Fortuna Zerrenthin – Ueckermünder TV (alle morgen, 14 Uhr), Traktor Wilsickow – Forst Torgelow, Einheit Strasburg II – Pelsiner SV, Preußen Bergholz – Vierecker SV (alle Sonntag,
14 Uhr).
Kreisklasse Süd:Rot-Weiß Ahlbek – Boocker SV, Aufbau Jatznick II – LSV Grambow, Traktor Glasow – Eintracht Krackow, SV Polzow II – SV Blankensee, Grün-Weiß Nadrensee – Motor Eggesin II, Penkuner SV II – SV Züsedom (alle Sonntag, 14 Uhr)