Unsere Themenseiten

:

Favoriten beim Hochschulcup auch am schnellsten

VonOrtwin KowalzikDas Wetter meinte es gut mit den Läufern bei Runde 2 des vom Viertorestädter HSV organisierten ...

VonOrtwin Kowalzik

Das Wetter meinte es gut mit den Läufern bei Runde 2 des vom Viertorestädter HSV organisierten Pokal-Wettbewerbs.

Neubrandenburg.Sommerliche Temperaturen begleiteten 62 Ausdauerläufer am Donnerstagabend beim
2. Lauf des Hochschulcups. Wegen der Bauarbeiten auf dem Sportplatz Binsenwerder musste der Start kurzfristig wieder vom Hochschulcampus aus erfolgen. So ergaben sich einige Abweichungen vom ursprünglichen Kurs des 16-Brücken-Laufes.
Drei Strecken waren im Programm. Für die Männer gab es den Lauf über 16 Brücken mit 10 Kilometer. Die Frauen hatten 5 Kilometer zu bewältigen und die Kinder konnten nach einem Kilometer umkehren. Klarer Sieger über 10 KIlometer war einmal mehr Sven Lorenz (M30) vom 1. LAV Torgelow, der damit alle fünf Starts bei dieser Laufserie siegreich gestalten konnte. Seine Zeit nach zwei Runden betrug 36:49 Minuten.
Zur Hälfte des Rennens sah es noch nach einer Überraschung aus, denn der Zweitplazierte Sven Lindhorst
(M40) war zu dem späteren Sieger aufgelaufen. Mit 38:10 Minuten hatte er auch einen klaren Vorsprung vor dem mehrfachen Gesamtsieger der Laufserie, Jürgen Timm (M55) aus Altentreptow, der 39:56 Minuten für die Strecke benötigte. Letzterer hatte den jungen Clemens Röhr (M20) vom HSV Neubrandenburg noch auf den vierten Platz verwiesen. In deutlich knapperen Abständen folgten dann Dirk Rüscher (M45) aus Liepgarten und Mike Ott vom HSV Neubrandenburg.
Bei den 15 gestarteten Frauen war diesmal die talentierte HSV-Läuferin Anna Brust (Jg. 1992) in 20:38 Minuten als erste Läuferin im Ziel an der Mensa. Es gab erneut einen Dreifacherfolg für den HSV,denn Jana Exner (W35, 20:42) und Angelika Schlender-Kamp (W40, 20:52) folgten auf den Plätzen.
Die von Jörg Knospe betreuten Schüler zeigten bereits ansprechende Leistungen. Tim Wachholz (Schüler C) war nach 8:43 Minuten als erster männlicher Starter im Ziel. Die schnellste Schülerin Jule Bogedein (Jg. 2002) stand ihm mit der Zeit von 9:40 Minuten nur wenig nach. Das Starterfeld in den Hauptläufen deckte sich im Wesentlichen mit dem ersten Lauf, allerdingst waren einige Läufer schon im Pfingsturlaub. Wie immer wird das Feld von den beiden großen Laufgruppen HSV und Turbine dominiert, die 19 beziehungsweise 11 Läufer auf der Strecke hatten. AK-Sieger bei den Männern wurden aber häufig andere Läufer aus der Region. Die Laufserie wird am 13. Juni 2013 mit dem Jahnsteinlauf über 8 Kilometer abgeschlossen.