Unsere Themenseiten

:

Gedenkstein lässt rätsel

grünow.„Wenn diese Bäume erzählen könnten…“ – André Ahlgrimm zeigt in den Wald bei Grünow. Kurz hinter dem Ort befindet sich ein Gedenkstein mit ...

grünow.„Wenn diese Bäume erzählen könnten…“ – André Ahlgrimm zeigt in den Wald bei Grünow. Kurz hinter dem Ort befindet sich ein Gedenkstein mit der Inschrift „Von 1941–1945 lebten hier Menschen in Unfreiheit“. Er erinnert vermutlich an polnische Zwangsarbeiter, die hier zu NS-Zeiten schuften mussten. Den zugewachsenen Stein hat André Ahlgrimm vor kurzer Zeit wiederentdeckt. Er möchte mehr über das Schicksal der Zwangsarbeiter erfahren. „Mein Vater, der 1951 geboren wurde, erinnert sich noch, dass auf der Fläche hinter dem Stein eine lange Baracke stand, als er ein Junge war“, erzählt Ahlgrimm.„Dort waren die Männer wohl untergebracht.“ Er vermutet, dass es 30 bis 40 Personen waren. Was nach Kriegsende aus ihnen geworden ist, ob sie ins Konzentrationslager Ravensbrück deportiert wurden oder vielleicht sogar freigekommen sind, ist unbekannt. Die Baracke verfiel dann wohl im Laufe der 60er- Jahre.
Er hofft, dass sich jemand bei ihm unter der Telefonnummer 039821 417884 melden wird, der etwas über die Zwangsarbeiter weiß.fg