Unsere Themenseiten

:

Gegen Spanien geht’s schon um alles

Kapitän Lewis Holtby hakte die Niederlage schnell ab. [KT_CREDIT] FOTO: Sultan

VonErik RoosNach einer bitteren Niederlage zum EM-Start wartet auf die deutschenU21-Fußballer morgen bereits ein „Endspiel“.Tel Aviv/Israel.Ein ...

VonErik Roos

Nach einer bitteren Niederlage zum EM-Start wartet auf die deutschen
U21-Fußballer morgen bereits ein „Endspiel“.

Tel Aviv/Israel.Ein Stadtbummel, ein Tischtennismatch, ein paar Massagen im Hotel: Der Tag nach der bitteren 2:3-Niederlage zum EM-Start stand bei der deutschen U21 ganz im Zeichen der Ablenkung.
So ganz abgehakt hatten die DFB-Junioren den Last-Minute-Schock gegen die Niederlande noch immer nicht. „Was in der Nachspielzeit passiert ist, ist wohl das Schlimmste am Fußball“, sagte Verteidiger Tony Jantschke. Der zum „Man of the Match“ gekürte Kapitän Lewis Holtby kündigte dennoch an, die Mannschaft werde sich bis zum „Endspiel“ gegen Titelverteidiger Spanien morgen wieder „aufrappeln“. Mut machte dem Tottenham-Legionär vor allem die zweite Halbzeit. Mit Recht: Nach Gegentreffern von Adam Maher (24.) und Georginio Wijnaldum (38.) hatten Rudy (47./Foulelfmeter) und Holtby (81.) mit einer Energieleistung zunächst den Ausgleich geschafft. Doch die kalte Dusche folgte in der 90. Minute, als Leroy Fer nach einer Ecke ungehindert einköpfen durfte.
„Wir müssen jetzt zwei Siege holen. Ich freue mich schon richtig auf das Spiel gegen Spanien, das wird ein Highlight“, sagte Lewis Holtby. Kein einfaches allerdings. Der Topfavorit um die A-Nationalspieler Isco, Thiago Alcantara und Iker Muniain bezwang zum Auftakt der EM Deutschlands letzten Gruppengegner Russland wenn auch nur knapp 1:0.