Unsere Themenseiten

:

Banken locken mit hohen Zinsen

Sparer sollten vorher genau durchrechnen, ob sich der höhere Zinssatz wirklich lohnt
Sparer sollten vorher genau durchrechnen, ob sich der höhere Zinssatz wirklich lohnt
Andrea Warnecke

Viel Zinsen fürs Geld? Davon träumen Sparer. Aber nicht für jeden lohnt sich ein hoher Zinssatz.

Das Angebot klingt unglaublich: 3 Prozent Zinsen auf das Tagesgeld. Bei solch guten Konditionen reiben sich Sparer verwundert die Augen. Denn das Zinsniveau ist für Tagesgeldkonten in der Regel niedriger. Mehr als 1,3 Prozent Zinsen bekommen Sparer bei guten Anbietern kaum.

Allerdings: Oft gibt es Einschränkungen. Sparer müssen einige Voraussetzungen erfüllen, um in den Genuss der guten Konditionen zu kommen. Oft müssen sie die Bank wechseln und der Zins gilt nur für einen bestimmten Betrag und Zeitraum.

Manchmal macht der Unterschied nur zehn Euro aus

„Bei kleinen Sparsummen machen wenige Prozentpunkte mehr am Ende oft keine großen Beträge aus“, sagt Nauhauser. Ein Beispiel: Ein Sparer legt 5000 Euro an. Bei seiner Bank bekommt er dafür 1,3 Prozent Zinsen im Jahr. Das macht nach zwölf Monaten einen Zinsertrag von 65 Euro. Ein Wettbewerber bietet dem Sparer zwar 3 Prozent Zinsen – allerdings nur für drei Monate. Danach werden die Einlagen mit 1,0 Prozent verzinst. Insgesamt kann der Sparer nach einem Jahr mit 75 Euro Zinsen rechnen. Ob sich das lohnt?