Unsere Themenseiten

Hausbau

:

Ansturm auf Baukindergeld legt Förder-Homepage lahm

Mit dem Baukindergeld sollen sich mehr Familien ein Eigenheim leisten können.
Mit dem Baukindergeld sollen sich mehr Familien ein Eigenheim leisten können.
Rainer Berg

Seit Dienstag können Familien Baukindergeld beantragen. Dies betrifft offenbar sehr viele Menschen: Die KfW-Homepage war dem Ansturm nicht gewachsen.

Familien in Deutschland können ab sofort das neue Baukindergeld beantragen. Von Dienstag an können Anträge bei der KfW-Bankengruppe gestellt werden, um den Zuschuss des Staates für den Bau eines Hauses oder den Kauf einer Immobilie zu bekommen.

Hier können Sie das Baukindergeld beantragen.

Allerdings war der Start des Baukindergelds auf so starkes Interesse gestoßen, dass die Internetseite der KfW-Bank für Förderanträge zwischenzeitlich zusammengebrochen ist. «Das Zuschussportal war für einen Zeitraum von 20 Minuten nicht erreichbar», sagte ein Sprecher am Dienstag.

12.000 Euro pro Kind

Der Zuschuss in Höhe von 1200 Euro je Kind und pro Jahr wird über 10 Jahre ausgezahlt, insgesamt ist also eine Maximalfördersumme von 12.000 Euro möglich. Damit soll angesichts der angespannten Lage auf dem Wohnungsmarkt eine Unterstützung für Wohneigentum gewährt werden. Eine Familie, die das Baukindergeld in Anspruch nimmt, muss mit ihren Kindern dort auch tatsächlich einziehen.

Die Maßnahme ist umstritten. Kritiker merken an, dass nur Familien gefördert würden, die sich aus einer stabilen finanziellen Position heraus den Bau eines Eigenheimes ohnehin schon leisten könnten. Ärmere Familien profitierten gar nicht, obwohl sie als Steuerzahler die zehn Milliarden teure Förderung mit bezahlen.

Einkommens-Obergrenze

Des Weiteren könnte die Förderung sowohl die Kaufpreise als auch die Mieten von Wohnungen weiter erhöhen: Durch das Baukindergeld „wird nicht eine bezahlbare Wohnung mehr geschaffen”, sagt zum Beispiel der Grünen-Sprecher für Wohnungspolitik im Bundestag, Chris Kühn. „Im Gegenteil: Es wird zu massiven Mitnahmeeffekten führen und die Preise noch anheizen.”

Gewährt wird das Baukindergeld bis zu einer Einkommensgrenze von 75.000 Euro zu versteuerndem Haushaltseinkommen pro Jahr und zusätzlich 15.000 Euro pro Kind – also bis 90.000 Haushaltseinkommen bei einem Kind und 105.000 Euro bei zwei Kindern. Anträge können für Kaufverträge gestellt werden, die seit dem 1. Januar 2018 abgeschlossen wurden und bis 31. Dezember 2020 noch werden.

Das ergab eine Umfrage im Juni 2018 mit 6.104 Teilnehmern: