Unsere Themenseiten

Lidl, Penny, Real, Aldi Süd, Kaufland

:

Discounter rufen Eier wegen Salmonellen-Gefahr zurück

Die Bio-Eier wurden in verschiedenen Discountern in ganz Deutschland verkauft.
Die Bio-Eier wurden in verschiedenen Discountern in ganz Deutschland verkauft.
Lidl/obs

Schon wieder ein Rückruf wegen Salmonellen in Bio-Eiern und schon wieder betrifft es die Firma Eifrisch. Diese hat ihre Eier bei Lidl, Penny, Real, Aldi Süd und Kaufland verkauft.

Die Firma Eifrisch ruft ihre Bio-Eier aus deutschen Supermärkten wegen Salmonellen-Gefahr zurück. Die Eier werden bundesweit in den Supermarktketten Real, Aldi Süd, Penny, Lidl und Kaufland verkauft. Bei Untersuchungen hat das Unternehmen Salmonella Enteritidis nachgewiesen.

Alle Eier des Lieferanten Bio-Eierhof Papenburg mit der Printnummer 0-DE-0359721 und Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 24. August werden zurückgerufen, dies teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Bereits Ende Juni hatte die Firma einen ähnlich großen Rückruf ihrer Bio-Eier starten müssen.

Vom Verzehr werde dringend abgeraten, er könne Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auslösen. Verbraucher, die die Eier bereits gekauft haben, können sie in den Filialen zurückgeben und sich den Kaufpreis erstatten lassen.

  • Produkt: Bio-Eier [Gr. M, L, XL], 10er Packung
  • Legebetrieb: Farm Bio-Eierhof Papenburg GbR
  • Printnummer: 0-DE-0359721 (siehe Aufdruck auf dem Ei)
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: 09.08.2018, 15.08.2018 und 20.08.2018 (siehe Aufkleber auf der Verpackung)

Erst am Dienstag hatte die Kondom-Firma Durex ihre Kunden gewarnt und bestimmte Chargeno ihrer Produkte zurückgerufen, weil sie beim Sex platzen könnten.

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb einiger Tage nach Infektion mit Durchfall, auchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln.

Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen. Sich ohne Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, ist nicht sinnvoll. Weitere Informationen zum Krankheitserreger finden Sie hier.