Tierische Hitze

Rinder auf der Weide brauchen Schatten und viel Wasser

Bei der Hitze fühlen sich die Kühe draußen gar nicht wohl. Und das liegt nicht nur am Sonnenbrand, den auch Rindviecher bekommen können.

Rinder leiden unter der Hitze vermutlich mehr als Menschen: „Sie haben eine Wohlfühltemperatur zwischen 0 und 10 Grad Celsius“, sagte der Rinderzüchter Jan Körte vom Unternehmen Rinderallianz in Woldegk (Mecklenburgische Seenplatte). Wenn Temperaturen von 30 Grad und mehr länger anhalten, gehe auch die Milchleistung zurück.

Zudem können Rinder auch einen Sonnenbrand bekommen – auf den weißen Flächen des Fells. „Man muss sie natürlich nicht eincremen“, sagte Körte. Die Tiere müssten aber die Möglichkeit haben, in den Schatten zu gehen.

Kühe brauchen 100 Liter Wasser am Tag

Auf der Weide suchen sich die Tiere Schattenplätze unter Bäumen oder an Hecken. Wo es das nicht gibt, sollten die Bauern einen Unterstand anbieten, sagte Körte. Andere Kühe können selbst wählen, ob sie draußen oder im Stall sind.

Viele Tiere würden jetzt den schattigen Stall mit seinen Tränken bevorzugen. Pro Tag braucht eine Kuh Körte zufolge jetzt etwa 100 Liter Wasser. Da auf den Weiden kaum noch etwas wächst, müsse auch draußen zugefüttert werden.

dpa

Bild

Inaktiv

Meistgelesen