CORONA-RATGEBER

Wann muss ich mich testen lassen?

Verlangen die Landesregierungen in Mecklenburg-Vorpommern oder Brandenburg in irgendwelchen Fällen Corona-Tests? Lesen Sie hier mehr.
Schwerin.

Vor allem Lehrer, Reiserückkehrer, Mitarbeiter in Altenheimen und Krankenhäusern sollen sich - zum Teil auch regelmäßig - testen lassen, um einer Verbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken. Es gibt zwei Sorten von Tests: Den Schnelltest und den genaueren PCR-Test. Beide erfolgen als Nasen-Rachen-Abstrich oder als Rachenabstrich über den Mund.

Eine gesetzliche Test-Pflicht besteht in Mecklenburg-Vorpommern aktuell nur für Besucher in Alten- und Pflegeheimen: Sie dürfen ihre Angehörigen nur besuchen, nachdem sie vor Ort einen Schnelltest gemacht haben, der negativ ist. In privaten Einrichtungen kann dies außerdem, zum Beispiel vom Arbeitgeber, verlangt werden.

Das Gesundheitsamt kann für Personen, die aus einem internationalen Risikogebiet zurückkehren, die häusliche Quarantäne auf bis zu fünf Tage verkürzen, wenn nach der Ein- oder Rückreise ein negatives Testergebnis erfolgt, das mindestens fünf Tage nach der Einreise vorgenommen worden ist.

Auch in Brandenburg herrscht diese Quarantäne-Verkürzungsregel. Alle Beschäftigten in Schulen und Kindertagesstätten können sich noch im Januar in Haus- und Kinderarztpraxen jeweils einmal auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen lassen. In Brandenburger Apotheken dürfen sogar Antigen-Schnelltests durchgeführt werden.

>>> Zurück zur Übersicht <<<
Hier gelangen Sie zurück zur Übersicht mit den aktuellen Corona-Regeln in MV und können sich die anderen Bereiche ansehen.

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage