Unsere Themenseiten

:

Görminer können Punktemarke knacken

Der Einsatz von Görmins Abwehrspieler Philipp Piper (links) ist heute fraglich.[KT_CREDIT] FOTO: Thomas Krause

Görmin.Nach Abschluss der englischen Wochen geht es für die Görminer Landesliga-Fußballer mit dem normalen Spielplan weiter. Normal heißt in diesem Fall ...

Görmin.Nach Abschluss der englischen Wochen geht es für die Görminer Landesliga-Fußballer mit dem normalen Spielplan weiter. Normal heißt in diesem Fall FSV Mirow/Rechlin, der heute ab
14 Uhr Gegner der Schult-Elf sein wird.
Und dabei haben die Gastgeber noch eine Rechnung offen. „Im Hinspiel haben wir in Mirow verloren. Das wollen wir natürlich korrigieren, auch wenn wir uns gegen diesen Gegner häufig schwer getan haben“, sagt Görmins Trainer Achim Schult, der heute erneut nicht auf seinen ganzen Kader zurückgreifen kann. Fragezeichen stehen unter anderem hinter Philipp Piper und Bernhard Michalowsky, die beide bereits ins Training eingestiegen sind. „Aber auch einige andere Spieler schlagen sich mit Wehwehchen herum.
Die englischen Wochen
haben die Jungs schon geschlaucht“, sagt Achim Schult. Das soll heute vor eigenem Publikum aber keine Ausrede sein, wenn der
14. Saisonsieg gegen den FSV Mirow/Rechlin eingefahren werden soll. Dann hätten die Gastgeber bereits die Punktemarke aus der vergangenen Saison geknackt. 43 Zähler waren es damals am Ende der Spielzeit, genauso viele haben die Görminer schon jetzt auf dem Konto. „Diese Zahl wollen wir toppen. Wenn wir den dritten Platz aus dem Vorjahr verteidigen würden, wäre das sensationell und zeigt, wie gut sich das Team entwickelt hat“, erklärt der Übungsleiter.ff