:

2500 Neu-Greifswalder legen los

Rund 2500 Studenten wollen es jetzt wissen. Sie haben sich für ein Studium in Greifswald entschieden. Jura, Medizin, Bio-Wissenschaften und Sprachen gehören zu den begehrtesten Fachrichtungen. Doch zunächst einmal sollen sie Greifswalder werden.

Die Neuen sind da: Tausende Studenten wurden am Montag vor der Mensa begrüßt. Bis zum 13. Oktober dauert die "Ersti"-Woche.
Ulrike Rosenstädt Die Neuen sind da: Tausende Studenten wurden am Montag vor der Mensa begrüßt. Bis zum 13. Oktober dauert die "Ersti"-Woche.

Von wegen aller Anfang ist schwer. Den Erstsemestern in Greifswald haben Mitarbeiter und Mitstreiter des Allgemeinen Studierendenausschusses der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (AStA) den Studienstart am Montag sehr leicht gemacht. Sie begrüßten die "Erstis" zunächst an der Mensa. Einen Starterbeutel gab’s mit T-Shirts, dem Studienführer, Schreibutensilien und jeder Menge Informationsmaterial, so dass viele der rund 2500 neuen Studenten gut versorgt in die „Ersti-Woche“ starten konnten.

Die dauert bis zum 13. Oktober und ist randvoll mit Veranstaltungen. "Die Erstsemester sollen die Gelegenheit erhalten, die Universität, die Stadt und die umliegende Region näher kennenzulernen, sie sollen Greifswalder werden", sagt Magdalene Majeed, AStA-Referentin für Veranstaltungen. Die bietet Gelegenheit, bei der Notfall-Wohnraumbörse ein Dach über den Kopf zu finden, Einführungsveranstaltungen der einzelnen Studienrichtungen zu besuchen und nicht zuletzt Führungen durch die Unibibliothek zu erhalten.

Das gesamte Programm der „Ersti-Woche“ gibt's unter www.asta-greifswald.de Die feierliche Immatrikulation im Greifswalder Dom findet am Montag, 14. Oktober statt. Im Anschluss begrüßt Oberbürgermeister Arthur König die neuen Studenten traditionell mit einem Freibier.

 

Kommentare (1)

...