Unsere Themenseiten

:

Drei Männer wollen Nachfolger von OB König werden

Die Greifswalder müssen einen neuen Oberbürgermeister wählen.
Die Greifswalder müssen einen neuen Oberbürgermeister wählen.
dpa

Drei Männer bewerben sich in Greifswald um die Nachfolge des scheidenden Oberbürgermeisters Arthur König (CDU).

Für die Christdemokraten geht Bausenator Jörg Hochheim ins Rennen um den Posten als Stadtchef. Grüne, SPD, Linke und Piraten haben sich auf Stefan Fassbinder als Kandidat geeinigt. Fassbinder arbeitet als Historiker am Pommerschen Landesmuseum Greifswald. Weiterer Kandidat ist Björn Wieland, Student und Landesvorsitzender der Satirepartei "Die Partei". Die Frist für die Zulassung lief am Donnerstagabend ab. Gewählt wird am 26. April. Der Wahlausschuss, der über die Zulassung der Kandidaten entscheidet, tagt am 18. Februar, wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte.

Erstmals in der Nachwendegeschichte von Greifswald haben sich bei dieser Wahl linke Parteien auf einen gemeinsamen Kandidaten geeinigt. Seit 1990 stellt die CDU den Oberbürgermeister von Greifswald. Arthur König (64) tritt aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl an. Er steht seit 2001 der Stadtverwaltung von Greifswald vor.