Der Regionale Planungsverband Vorpommern hat am Donnerstag auf seiner Versammlung im Kulturbahnhof in Greifswald weitere m&oum
Der Regionale Planungsverband Vorpommern hat am Donnerstag auf seiner Versammlung im Kulturbahnhof in Greifswald weitere mögliche Eignungsgebiete für Windräder festgeschrieben. Vor dem Gebäude positionierte sich eine Mahnwache. Robin Peters
Laut Jens Pörksen vom Aktionsbündnis „Freier Horizont” würden Planungsverbände von der Regieru
Laut Jens Pörksen vom Aktionsbündnis „Freier Horizont” würden Planungsverbände von der Regierung „erpresst” werden. Robin Peters
Planungsverband

Gebiete für Windräder in Vorpommern festgelegt – ungleiche Verteilung

Der Planungsverband hat nach einem jahrelangen Verfahren weitere Eignungsgebiete festgelegt. Kritik kam aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald.
Vorpommern

Für die Landkreise Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald wurden nach jahrelangen Verfahren jetzt weitere mögliche Eignungsgebiete für Windräder festgeschrieben. Der Regionale Planungsverband Vorpommern hat am Donnerstag auf seiner Verbandsversammlung im Kulturbahnhof in Greifswald mit einer Zweidrittelmehrheit die Abwägung der Stellungnahmen aus der fünften Öffentlichkeitsbeteiligung beschlossen.

Wie Greifswalds Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (B'90/Grünen) erklärte, wurde damit in erster Linie aber auch festgelegt, wo nicht gebaut werden darf. Der Beschluss schaffe klare Vorgaben.

+++ Die große Karten-Übersicht: Hat Vorpommern zu viele Windräder? +++

Landrat nicht glücklich und sieht rechtliche Probleme

Aus dem Landkreis-Vorpommern-Greifswald kam allerdings auch heftiger Widerstand: „Mich macht das Ergebnis nicht glücklich”, sagte Michael Sack (CDU), Landrat von Vorpommern-Greifswald, und kritisierte unter anderem die ungleiche Verteilung der Gebiete auf die beiden Landkreise. Von den 49 ausgewiesenen Eignungsgebieten würden sich 41 in Vorpommern-Greifswald befinden. Zudem stellte Sack die Rechtssicherheit infrage. „Wir werden uns vor Gericht wiedersehen.”

Vor der Sitzung organisierten Windkraftgegner eine Mahnwache vor dem Kulturbahnhof. Laut Jens Pörksen vom Aktionsbündnis Freier Horizont würden Planungsverbände von der Regierung „erpresst” werden. Nach seiner Erfahrung überwiege im ländlichen Raum die Ablehnung gegenüber Windenergie.

„Gesetze werden von Menschen gemacht und können auch von Menschen abgeschafft werden.” Aus Sicht von Norbert Schumacher vom Freien Horizont werde bei der Energiewende nicht mehr demokratisch vorgegangen. „Wofür sitze ich seit Jahren in der Kommunalpolitik, wenn alles von oben beschlossen wird.”

Karte der Eignungsgebiete für Windkraft-Anlagen in Vorpommern – Stand: 06.2020:NK-Karte - Geplante Eignungsgebiete in den Landkreisen Vorpommern-Rügen und Vorpommern-GreifswaldNK-Karte - Geplante Eignungsgebiete in den Landkreisen Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald

zur Homepage

Kommentare (2)

Das Demminer Land fehlt auf der Karte, gehört aber zu Pommern.

Viele tausend Windräder werden das Rückgrad der Energiewende sein. Was die paar Leute in der Fläche Wollen interessiert in Berlin niemanden!