Überfall auf Sparkasse in Greifswald

Hat der Bankräuber vorher spioniert?

Am Tag nach dem Überfall auf die Greifswalder Sparkasse sind die Ermittler zwar weiter auf der Suche nach dem Täter. Doch bislang ist die Lage eher dürftig – obwohl es offensichtlich einige Hinweise gegeben hat.
Die abgesperrte Sparkassen-Zentrale in Greifswald am Mittwoch.
Die abgesperrte Sparkassen-Zentrale in Greifswald am Mittwoch. Stefan Sauer
Greifswald

Zumindest einen Komplizen hatte der Bankräuber von Greifswald, der am Mittwochmorgen die Zentrale der Sparkasse Vorpommern am Greifswalder Gorzberg überfiel: Das Wetter. Weil es den ganzen Tag über regnete, konnten die Spürhunde keine Fährte von dem Mann aufnehmen, der bei seinem Überfall mehrere Tausend Euro erbeutet hat, wie viel genau, wollen weder Polizei noch Bank sagen.

...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Greifswald

zur Homepage