IRRER WETTBEWERB STARTET IN GREIFSWALD

Studenten trampen um die Wette

Am Wochenende macht sich eine Hand voll Abenteurer auf, den schnellsten Weg von Greifswald ins sizilianische Palermo zu finden. Die 2700 Kilometer wollen sie so schnell wie möglich und durch Trampen zurücklegen.
Simon Voigt Simon Voigt
Neue Runde eines irren Wettbewerbs: Dieses Jahr wollen die Extrem-Tramper nach Palermo.
Neue Runde eines irren Wettbewerbs: Dieses Jahr wollen die Extrem-Tramper nach Palermo. privat
Greifswald.

„Man schnappt sich ein Schild, schreibt als Ziel die nächste größere Stadt darauf, stellt sich an einen Orstausgang und los geht‘s.“ So einfach klingt es, wenn man Matti Lindemann fragt, wie Trampen am besten funktioniert. Der 25-jährige Student hat schon viele Erfahrungen mit dieser Art des Reisens gesammelt, genau wie sein Kumpel Frederik Greguletz. Gemeinsam veranstalten sie die inzwischen dritte „European Hitchhiking Competition“ – ein Trampwettbewerb quer durch Europa.

Die Regeln lassen sich knapp zusammenfassen, versprechen aber ein großes Abenteuer. Bis zu drei Teilnehmer schließen sich zu Gruppen zusammen, und alle treffen sich am kommenden Sonnabend am Greifswalder Marktplatz. Startzeit ist um 11 Uhr. Von dort aus müssen sie auf schnellstem Wege das Castallo della Zisa in Palermo erreichen und zwar spätestens am 10. August um 16 Uhr.

Erlaubt sind alle erdenklichen Verkehrsmittel wie Auto, LKW oder Zug, unter der einzigen Bedingung, dass sie die Teilnehmer kostenlos benutzen. Nur innerhalb von Städten ist der öffentliche Nahverkehr erlaubt. Eine weitere Ausnahme ist die Überfahrt vom Italienischen Festland nach Sizilien, hier ist die Verwendung der Fähre erlaubt.
 

zur Homepage