:

Dem großen Geld auf der Spur

Eine Blick hinter die Kulissen regionaler Unternehmen können Schüler mit ZISCH werfen. Der ZISCH-Kurs von der Neuen Friedländer Gesamtschule hat die Chance genutzt, sich in der Sparkassenfiliale vor Ort umzuschauen und durchzufragen.

Foto: privat Auf den Spuren des Geldes: Die Schüler in der Friedländer Sparkasse (v.l.n.r: Frau Nieß, Bianca Schäfer, Lehrerin Frau Schulze, Nadine Schäfer, Frau Buß, Tim Lenke, Tom Mayer, Vicky Muller, Alina Daedelow, Julian Krüger.

Könnten Sie sich heute noch vorstellen, dass Sie nicht mit Ihrem Geld, sondern mit Ihrer Ware bezahlen, mit Muscheln, Perlen, Metallen, edlen Steinen, Schmuck oder mit richtigen Gold- & Silbermünzen? Sicherlich nicht. Aber so war es früher einmal. Das erfuhren wir Schüler aus dem ZISCH-Kurs. Den Ursprung und die Entstehung des Geldes  erläuterten uns neugierigen Schülern die Geschäftsleiterin und Bankbetriebswirtin Antje Nieß und die Jugendmarktberaterin Dana Buß. Im Versammlungsraum der Friedländer Sparkasse erklärten die jungen Frauen auch, wie man Überweisungsscheine richtig ausfüllt, wie man einen guten Überblick über die Ausgaben und Einnahmen beim Taschengeld behält und dass die Kreditkarte nicht nur Vorteile haben kann. Frau Nieß ermahnte uns zum Schluss, alle Rechnungen zu bezahlen, sonst steht schnell ein Eintrag in der Schufa.
Die Stunde in der Sparkasse hat uns allen gefallen und war sehr informativ. Es soll auch eine Themenseite mit Informationen zur Geschichte des Geldes entstehen. Als Abschluss der Stunde wurde ein Foto gemacht.
Nadine Schäfer, Klasse10 Ga, Neue Friedländer Gesamtschule