EU FÖRDERT IMMERGUT FESTIVAL

Immergut gehört zu den wichtigsten Festivals Europas

Die Landschaft der Musikfestivals ist bunter geworden. Immer neue Open-Air-Events buhlen um die Gunst der Ticket-Käufer. Das Immergut Festival in Neustrelitz setzt dabei seit 19 Jahren bewusst auf europäische Nachwuchskünstler - und die EU sagt Danke.
Anne Breitsprecher Anne Breitsprecher
Artist Check In
Für ihre Unterstützung von europäischen Nachwuchsbands und -Künstlern erhält das Immergut Festival erstmals eine EU-Förderung und befindet sich damit in einer illustren Runde von Events wie dem Hurricane Festival. Anne Breitsprecher
Neubrandenburg/Berlin.

Die Macher vom Immergut Festival haben ein Händchen für Bands und Künstler, die kurz vor dem Durchbruch stehen. Sie gaben den Beatsteaks eine Bühne, als die Berliner noch nicht die großen Hallen füllten, buchten die Sportfreunde Stiller in einer Zeit ohne Chart-Hits und setzten auch auf viele Geheimtipps aus dem europäischen Ausland. Das honorieren nicht nur die Fans des Events, das Ende Mai bereits seine 19. Auflage feiert, sondern seit neuestem auch die EU.

Zum ersten Mal ist das Immergut Festival in das europäische Künstleraustausch-Programm ETEP (European Talent Exchange Programm) aufgenommen worden und damit eines der wichtigsten Festivals in ganz Europa. „Das ist wirklich etwas Besonderes für uns“, sagt Björn Kagel vom veranstaltenden Verein immergutrocken. „Wir befinden uns damit in einer illustren Runde mit großen und etablierten Events wie dem Hurricane, dem Haldern Pop oder dem Melt!“ Die Aufnahme ins Programm schärfe zudem den Fokus für das, worin das Immergut gut und wofür die Neustrelitzer bekannt seien. „Diesen Stempel nehmen wir neben der Förderung natürlich sehr gerne an“, erklärt Kagel, der als Teil des Booking-Teams auch für die Auswahl der Künstlerinnen und Künstler zuständig ist.

Der "heiße Scheiß" von morgen

Der Geld-Topf für das Förderprogramm wird gefüllt durch die EU und die europäischen Exportbüros. Verteilt wird dann an über 100 Festivals aus 31 Ländern, die sich beim Buchen bewusst für ausgewählte Nachwuchsbands und Soloacts aus Europa entscheiden. In Deutschland dürfen sich insgesamt 19 Events über die Unterstützung freuen. Mitte Januar konnten die Festival-Booker beim Eurosonic Norderslaag im niederländischen Groningen den „heißen Scheiß“ von morgen auf zahlreichen Bühnen begutachten und gleich vor Ort buchen. Die Neustrelitzer Festivalmacher hatten mit der ETEP-Förderung dabei ein Ass im Ärmel.

Pro gebuchter Band, die ebenfalls Teil des Programms ist, erhalten die Organisatoren 1000 Euro. Maximal drei Bands werden gefördert. „Das war mein sechster Besuch beim Eurosonic Norderslaag“, erzählt Björn Kagel. „Es gibt immer unglaublich viele Konzerte, aber auf der anderen Seite ist die Szene der Booker und Agenten recht klein. Da braucht man nicht nur das nötige Geld, sondern auch einen guten Ruf, um die besten Künstler zu engagieren.“ Das Prädikat ETEP könne helfen, sich in Verhandlungen gegen Mitbewerber durchzusetzen, schätzt der 31-Jährige. Wie erfolgreich das Immergut-Team in Groningen war, erfahren die Festival-Besucher in den kommenden Wochen, wenn die weiteren Künstlerinnen und Künstler für das Neustrelitzer Event bekannt gegeben werden. Es bleibt also spannend.

Bisher bestätigt: Kettcar, Das Paradies, Granada, Die Nerven, Gurr, Maurice & die Familie Summen, Ilgen-Nur, Ty Segall and the Freedom Band, Kat Frankie, Bayonne und ein mysteriöses "Ass im Ärmel".

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg/Berlin

zur Homepage