:

Junifall bei Obstbäumen

Die Obstbäume blühen in diesen und den vergangenen Tagen äußerst reichlich. Dieser Überfluss an Blütenpracht hat jedoch einen Sinn. Durch die ...

Matthias Bormann

Die Obstbäume blühen in diesen und den vergangenen Tagen äußerst reichlich. Dieser Überfluss an Blütenpracht hat jedoch einen Sinn. Durch die Blütenfülle stellt die Natur sicher, dass trotz möglicher ungeeigneter Witterungsbedingungen, zumindest ein gewisser Teil an Blüten auch Früchte und somit Samen entwickeln kann. In „guten“ Frühjahren können aus vielen Blüten auch Früchte heranreifen. Diese Fülle ist für Obstbäume in der Folge dann häufig sehr kräftezehrend, weswegen der Obstbaum meist nachteilig entwickelte Früchte abwirft. Dieses Phänomen tritt häufig im Monat Juni auf, sodass man im Allgemeinen vom „Junifall“ spricht. Es handelt sich also um einen natürlichen Vorgang, durch den die Früchte größer werden und insgesamt eine höhere Qualität aufweisen.
Wenn der natürliche Junifall nicht ausreicht, kann man von Hand nachhelfen, hier spricht man vom Ausdünnen oder Ausputzen. Das Ausputzen erfolgt wenige Wochen nach der Blüte.

Das Gartentelefon ist montags von 13 bis 17 Uhr unter der Rufnummer 039934 899646 erreichbar.

Matthias Bormann ... ... ist Dipl.-Ing. für Landeskultur und Umweltschutz und seit über 10 Jahren beim Landschaftspflegeverband „Mecklenburger Endmoräne“ e.V. tätig.

www.natur-im-garten-mv.de

www.nordkurier.de/garten