Unsere Themenseiten

:

Kita und Schule auf Tuchfühlung

Schulleiter Burghardt Schlamm und Kita-Chefin Anita Jonassen unterzeichnen den gemeinsamen Vertrag. [KT_CREDIT] FOTO: D. Kleindienst

Tützpatz.Gleich neben der Grundschule in Tützpatz befindet sich der Kindergarten. „Da schaut man schon einmal auf den Hof, wer im nächsten Jahr kommen ...

Tützpatz.Gleich neben der Grundschule in Tützpatz befindet sich der Kindergarten. „Da schaut man schon einmal auf den Hof, wer im nächsten Jahr kommen wird“, sagt Grundschullehrerin Liane Dobberstein. Beim Blick auf den Hof soll es in Zukunft nicht bleiben. Denn neben der räumlichen Nähe wird es bald auch einen direkten Draht zwischen der Kita „Storchennest“ und der Regional- und Grundschule Tützpatz geben. Am Donnerstag unterzeichneten Mitarbeiter beider Einrichtungen einen Kooperationsvertrag.
Das Ziel ist es, den Kinder den Wechsel vom einen ins andere Haus in Zukunft zu erleichtern. Dafür sollen sie noch vor ihrer Einschulung Schnupperstunden erhalten. Vom „frühzeitigen Kontakt zwischen Lehrern und Kindern“ ist in dem Vertrag die Rede. Und da man Neues am besten spielerisch entdeckt, sollen die Erstklässler in spe auch schon beim Sportfest der Schule mitmischen.
Auch die Lehrer sollen sich vorab ein genaueres Bild von ihren Schützlingen verschaffen. „Die Kita-Betreuer geben Verhaltensauffälligkeiten und Besonderheiten jedes Kindes an die Schule weiter“, sagt Schulleiter Burghardt Schlamm. Er hofft, dadurch die Kinder besser fördern zu können. „Stärken stärken und Schwächen schwächen“ heißt das im Kooperationsvertrag. Für Kita-Leiterin Anita Jonassen ist die Zusammenarbeit die Chance, ihre Kinder „besser auf den Einschulungstest vorzubereiten“. Den muss jedes Kind vor seiner Einschulung machen.
Mit dem Kooperationsvertrag reagieren Schule und Kita zudem auf die Forderung der Politik nach individueller Förderung. Der Vertrag ist zunächst auf das kommende Schuljahr befristet. Über eine Verlängerung wird dann beratschlagt.dk