Unsere Themenseiten

:

Interview mit dem Trainer - Jiří Petrovič

JiříPetrovič trainiert das Nachwuchsteam von Slavia Prag aus Tschechien und gibt im Interview zu, dass ein Sieg für sie das größte Erlebnis wäre, und dass er früh morgens am liebsten Laufen geht.

Wie stehen Sie zum Thema Frühsport?

Morgens ist die beste Zeit, um beim Laufen frische Duft zu atmen.

Welche Sportart mochten Sie als Kind gar nicht?

Alle Sportarten mochte ich sehr gern, aber Fußball war bei mir an der ersten Stelle.

Wollten Sie schon immer Trainer werden?

Als Spieler musste ich aufgrund von gesundheitlichen Problemen meine Karriere vorzeitig beenden. Um beim Fußball zu bleiben, war Trainer zu sein ein logischer Ausgang.

Worin sehen Sie die Stärken und die Schwächen Ihres Teams?

Stärken: Eine starke Seite ist, dass die Jungs eine große Partie sind, und dass bei jedem Umstand.

Schwächen: Schwache Seite ist unsere geringe internationale Erfahrung.

Auf welches Team freuen Sie sich am meisten?

Jedes Spiel gegen jede Mannschaft wird für uns ein großes Erlebnis.

Welche Mannschaft ist Ihr Favorit?

Bei einem so gut besetzten Turnier kann jede Mannschaft gewinnen.

Was ist das typische Fußballer-Frühstück: Käsebrot oder Nutella-Brötchen?

Die Jungs frühstücken am liebsten Schokokügelchen in Milch und Müsli.

Und was ist für Sie typisch für Mecklenburg-Vorpommern?

Viele schöne Seen und das Binnenland.

Beschreiben Sie in drei Worten, was Sie mit dem Fußball-Knabenturnier verbinden:

Erfahrung, das Umfeld und vor allem Qualität.

Vervollständigen Sie bitte den folgenden Satz: Wenn wir beim Fußball-Knabenturnier gewinnen, ...

... dann fahren wir Heim, mit den besten Gefühlen und Empfehlungen für die Teilnahme im nächsten Jahr.