Unsere Themenseiten

:

Knirpse bestaunen große und kleine Feuerwehrautos

Eine Feuerwehr mit Fernbedienung – da scharen sich die Kinder drum. [KT_CREDIT] FOTOS (3): P. Jasmer

VonPaulina JasmerFrüh übt sich, wer eine gute Feuerwehrfrau oder ein starker Feuerwehrmann werden will: 15 kleine Besucher nehmen die Treptower Wehr einmal ...

VonPaulina Jasmer

Früh übt sich, wer eine gute Feuerwehrfrau oder ein starker Feuerwehrmann werden will: 15 kleine Besucher nehmen die Treptower Wehr einmal genau unter die Lupe.

Altentreptow.So groß sind die Autos, erst recht das Löschgruppenfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Altentreptow. Zumindest für die rund 15 kleinen Besucher, die sich mit ihren Tagesmütter zu dem Ausflug ins Feuerwehrgerätehaus aufgemacht haben. Jugendwart René Freitag nimmt die quirlige Horde in Empfang. Die fünf Tagesmütter Marga Köpke, Mandy Burmeister, Ines Wrasse, Ina Borgwardt und Carola Mann haben sich für den Besuch entschieden, der vom Spatzentreff des Demokratischen Frauenbundes Altentreptow organisiert wurde. „Wir müssen ja immer wieder Höhepunkte schaffen“, sagt Mandy Burmeister. Da lassen sich die Tagesmütter aus Groß Teetzleben, Altentreptow, Tützpatz und Hohenbrünzow nicht zweimal bitten.
Für die Kinder ist das eine ganz besondere Welt, vor allem als René Freitag das Blaulicht anmacht. Da tätscheln kleine Kinderhände an den Leuchten, die immer blau aufflackern. So manchen Steppke erschrickt das Neue auch ein bisschen, ein paar Tränen rollen, aber Jugendwart René Freitag hat für die wohl jüngsten Besucher seit langem auch schnell ein Ablenkungsmanöver parat: Von einem Schrank zaubert er eine Feuerwehr im Miniformat, die mit Fernbedienung fahren kann. Da stehen die Kinder dann Schlange und es dauert seine Zeit, bis jeder mal an der Reihe war.
Damit keine Langeweile aufkommt, probieren einige Mädchen und Jungen einen Feuerwehrhelm auf. Früh übt sich, was ein Kamerad werden will. Dabei müssen die Kleinen aber noch ein paar Jahre warten, denn eine Kinderfeuerwehr hat die Freiwillige Wehr Altentreptow, die derzeit 38 aktive Mitglieder zählt, bisher nicht zu bieten. Da könnte man dann schon im Alter von sechs Jahren beitreten. „Aber ich schaffe es zeitlich nicht, das zu organisieren“, bedauert René Freitag. Er betreut in der Jugendfeuerwehr rund 20 Jugendliche. Bei zehn Jahren liegt dabei das Eintrittsalter.

Kontakt zum Autor
p.jasmer@nordkurier.de