Unsere Themenseiten

:

Der Geheimtipp für Loitzer Familienfeiern

Im Tee-Ei schmoren die Wacholderbeeren mit.
Rita Hidde

Susanne Bohndorf aus Loitz kocht und bäckt leidenschaftlich gern. Sie gehört zu den Lesern, die uns ihre Rezepte für das neue Koch-Magazin vom Nordkurier verraten haben.

Gerade ist Susanne Bohndorf von einem Pralinen-Seminar aus Hamburg zurückgekommen. Ein Geburtstagsgeschenk von ihrem Mann, über das sie sich sehr gefreut hat. Unter den Händen der Loitzerin ist schon manche Nascherei entstanden. Und für Anregungen ist Susanne Bohndorf immer zu haben.

50 Jahre Kocherfahrung

Ihre ersten Koch-Versuche startete die heute 66-Jährige mit 16 Jahren. Nach dem Tod ihrer Mutter kümmerte sich ihre Großmutter um sie und ihre Schwestern. Als die einmal krank wurde, musste Susanne an den Herd.

An ein Erlebnis denkt sie mit Schrecken zurück: An einem Sonntag sollte es Ente geben. Aber statt eines vorbereiteten Bratens hatte sie plötzlich eine komplette geschlachtete Ente auf dem Tisch, die noch nicht gerupft und ausgenommen war. Doch die Großmutter half ihr. So fand Susanne Bohndorf nach und nach Spaß am Kochen. Von ihrer Großmutter hat sie so manchen Kniff und manches Rezept übernommen, zum Beispiel dieses Rezept für Wildgulasch mit Pilzen:

Zutaten für vier Personen

600 g Wildschwein-, Reh- oder Hirschfleisch, 250 ml Buttermilch, 80 g Speck, 125 g saure Sahne, 250 bis 500 ml brauner Bratenfond (Bratensaft), 1 EL Mehl, 120 g Pilze, 1 große Zwiebel, Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Thymian, Knoblauch, Salz, Rotwein

Zubereitung

Das Gulaschfleisch waschen und in einer Beize, bestehend aus Buttermilch, wenig Knoblauch, Zwiebel, Wacholderbeeren und Thymian etwa 24 Stunden einlegen und kühl stellen.

Das Fleisch abspülen. Speck würfeln, auslassen und mit der klein geschnittenen Zwiebel gut anrösten. Erst dann das Fleisch dazugeben. Unter häufigem Umrühren kräftig anbraten, mit einem Schuss Rotwein ablöschen und mit Bratensaft oder Wasser auffüllen. Weiter schmoren. Wacholderbeeren, Pfefferkörner, etwas Thymian und Salz dazugeben. Die Pilze kurz vor dem Garwerden des Fleisches hinzufügen. Das Mehl mit saurer Sahne verrühren und damit den Gulasch binden. Zum Schluss noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn man an die Sauce einen Klecks Schwarze-Johannisbeer-Marmelade gibt, wird sie delikat. Dazu passen Rotkohl, Klöße, Salzkartoffeln oder Spätzle.

Rezeptmagazin

Dieses und andere Rezepte finden Sie in dem Magazin "Jetzt wird's WILD", das ab dem 29. Oktober erhältlich ist. Rezepte für Wildfleisch sind ebenso dabei wie für Pilze, Beeren und Kräuter. Bestellungen sind bereits jetzt hier möglich unter 0800 4575033.