AUSSTELLUNG

▶ Literaturfrühling startet mit kunstvollen Preisträger-Büchern

Der Literaturfrühling startet mit einer Wanderausstellung, die zum Spaziergang einlädt, und die „schönsten deutschen Bücher" 2020 zeigt – darunter ein Wende-Bildband.
Der „Preis der Stiftung Buchkunst“ geht 2020 an das Buch „Das Jahr 1990 freilegen“, herausgegeben vom
Der „Preis der Stiftung Buchkunst“ geht 2020 an das Buch „Das Jahr 1990 freilegen“, herausgegeben vom Spector Books-Verleger Jan Wenzel. Es zeigt auf 600 Seiten individuelle Einblicke in das umwälzende Jahr 1990. Stiftung Buchkunst/Spector Books
Greifswald ·

Im April dreht sich in der Universitäts- und Hansestadt alles um Bücher. Nach einem Jahr Corona-Zwangspause soll nun endlich wieder der Greifswalder Literaturfrühling stattfinden. Den Anfang macht noch bis zum 10. April eine Wanderausstellung der Stiftung Buchkunst zu den 25 „Schönsten deutschen Büchern“ des Jahres 2020. Aufgrund des Lockdowns findet diese allerdings als Fensterausstellung statt, lässt sich aber wunderbar mit einem Frühlingsspaziergang verbinden und zwar zu den Schaufenstern der Buchhandlung Hugendubel, der Galerie Schwarz sowie den Fenstern des Koeppenhauses.

Fünf Preisträger

Eine Expertenjury wählte die Bücher nach ihrer besonderen Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung aus und zeigen damit eine große Bandbreite gestalterischer und herstellerischer Möglichkeiten. In jeder der fünf Kategorien (Allgemeine Literatur – Wissenschaftliche Bücher/Fachbücher/Schul- und Lehrbücher – Ratgeber und Sachbücher – Kunstbücher, Fotobücher und Ausstellungskataloge – sowie Kinderbücher und Jugendbücher) gibt es fünf Preisträger.

Zu den prämierten Werken gehören beispielsweise die Romane „Die Pfingstrosenlaterne“ von Sanyutei Encho und „Miroloi“ von Karen Köhler, das Sachbuch „Beethoven. Welt.Bürger.Musik“ als Katalog zur Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn oder die Kinderbücher „Jeder Tag ist Ida-Tag“ von Antje Damm sowie „Ohne Wasser geht nichts! Alles über den wichtigsten Stoff der Welt“ von Christina Steinlein.

10.000-Euro-Preis für Bildband zur Wende

Der mit 10.000 Euro dotierte „Preis der Stiftung Buchkunst“ geht in diesem Jahr an das Buch „Das Jahr 1990 freilegen“, herausgegeben vom Spector Books-Verleger Jan Wenzel in enger Zusammenarbeit mit dem Grafiker Wolfgang Schwärzler. Das Werk gibt auf knapp 600 Seiten mit unterschiedlich gestalteten doppelseitigen Text-Bild-Montagen individuelle Einstiege in das umwälzende Jahr 1990.

Bisher zum Teil unveröffentlichte, überwiegend in Schwarz-weiß gehaltene Bildstrecken machen das Jahr lebendig. Begleitet werden die Bilddokumente unter anderem von essayistischen Texten, Sitzungsprotokollen, Briefen und Gesprächen. Einen Einblick finden Sie im Video unten.

Die Wanderausstellung kommt im Übrigen noch einmal in die Region. Vom 5. bis 30. Juli soll sie in der Neubrandenburger Regionalbibliothek zu sehen sein.

Video: "Das Jahr 1990 freilegen", Stiftung Buchkunst, 1:55 Min:

"Das Jahr 1990 freilegen" — Martin Gross, Alexander Kluge, u.a.; Jan Wenzel, Anne König, Andreas Rost, u.a. (Hrsg.); Gestaltung: Wolfgang Schwärzler
Druck/Buchbindung: Optimal media, Röbel/Müritz; ISBN: 978-3-95905-319-8; Preis: 36 Euro

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Greifswald

zur Homepage